• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Brake erwartet starken Gegner

31.08.2018

Brake Zeit sich wieder von der besseren Seite zu zeigen: Nach der 0:3-Niederlage beim BW Papenburg wollten die Landesliga-Fußballer des SV Brake am Sonntag im Heimspiel (15 Uhr, Stadion Bahnhofstraße) gegen den SV Holthausen-Biene den Spieß umdrehen und drei Zähler einfahren.

In Papenburg war Gerold Steindor, der zusammen mit Jürgen Damsch den SV Brake trainiert, mit der Leistung seiner Farben gar nicht zufrieden: „Wir haben uns passiv im Mittelfeld verhalten und waren ohne Durchschlagskraft nach vorne.“ Auch wurde bei Ballbesitz zu oft „hintenrumgespielt“, so dass der Gegner sich stets neu in der Defensive formieren konnte.

Im Sturm hatte Steindor als einzige Spitze Frederic Voltmann aufgeboten: „Der hat sich in den Zweikämpfen auch mächtig aufgerieben. Ihm fehlte jedoch die nötige Unterstützung aus dem Mittelfeld.“ So blieb dieser taktische Schachzug ohne Erfolg, denn der SVB ließ Torgefahr im Emsland vermissen.

Angeschlagene Spieler

Im Braker Kader sind einige Spieler wie Rico Mathes und Bastian Asmus angeschlagen. Sahin Yasar wird auf alle Fälle wegen seiner Ampelkarte in Papenburg nicht dabei sein. Vom Trainergespann wird er deswegen in dieser Woche einige deutliche Worte zu hören bekommen haben, denn in Unterzahl war nach gut einer Stunde kein Aufbäumen gegen spielstarke Gastgeber möglich.

„Wir haben Respekt, aber keine Angst vor Brake“, sagt Wolfgang Schütte, Trainer des SV Holthausen/Biene, vor die Anreise in die Wesermarsch. Schütte kennt den neuen Braker Kunstrasen aus seiner Zeit beim TuS Lingen. Seine Mannschaft wird er darauf einstellen.

Schütte verfügt über 22 Spieler im Kader, wobei in Brake verletzungsbedingt Johannes Wintermann, Andre Hilling und Dennis Bahns fehlen werden. „Aus den ersten drei Begegnungen gegen die Top-Mannschaften Dinklage, Lohne und Essen haben wir sechs Punkte eingefahren. Das stellt uns zufrieden“, merkt Schütte an. Auswärts in Lohne verloren die Spieler aus dem Doppeldorf bei Lingen jedoch deutlich mit 0:3.

Diskrepanz

Eine ähnliche Diskrepanz zwischen Heim- und Auswärtsspielen haben auch die Braker vorzuweisen. Das einzige Spiel zu Hause haben sie gewonnen (3:2 gegen Vorwärts Nordhorn), die zwei Auswärtsspiele verloren sie mit 0:3. Dabei schickte das SVB-Trainergespann die Mannschaft mit der gleichen Ausrichtung ins Spiel. „Daran kann es also nicht liegen“, meint Steindor. Auch die unterschiedlichen Platzverhältnisse lässt der Coach nicht als Ausrede gelten. „Wir haben zuletzt in Papenburg auf einem toll präparierten Platz gespielt. Der stand unserem Kunstrasen in nichts nach“, sagt Steindor. Vielmehr hätten die Spieler die Vorgaben einfach nicht umgesetzt.

Witzig: Acht bis zehn Gästefans fahren am Sonntag mit dem Rennrad nach Brake. „Sie sind unsere Edelfans. Auf dem Rückweg begleiten sie uns im Bus“, lässt Schütte wissen. Der SV Holthausen/Biene hat zurzeit Spaß am Fußball. Ob Brake zur Spaßbremse wird?

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.