• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Brake punktet nach Rückstand

01.04.2019

Brake Nicht von der Stelle im Abstiegskampf kommen die Landesliga-Fußballer des SV Brake. Am Sonntag trennte sich die Elf von Trainer Lars Bechstein vom ebenfalls abstiegsbedrohten BV Essen mit 2:2 (0:1). Glück für den SVB, dass der eingewechselte Jannik Heyer in der Nachspielzeit per Kopf noch zum 2:2-Ausgleich getroffen hatte.

Mit diesem Ergebnis rutschte Brake wieder ans Tabellenende ab. Trainer Bechstein wusste nach dem Abpfiff nicht so recht, ob er lachen oder weinen sollte: „Der BV Essen hat aus nur drei Torschüssen zwei Treffer gemacht. Wir hatten da doch mehr zu bieten.“

Dabei nannte er zwei Großchancen von Jan Speer (76., 85.), der jeweils freistehend aus kurzer Entfernung an BVE-Torhüter Tiberius-Inonel Bosilca scheiterte.

Der quirlige Janek de Buhr brachte die Gäste früh in Führung (4.). Vorausgegangen war ein leichtsinniges Abwehrverhalten der Gastgeber, welches dann auch zum 0:2 durch Marten Niemeyer führte (59.). Der Torschütze freute sich über diesen Treffer besonders: „Eigentlich nutze ich meinen linken Fuß nur als Standbein. Heute habe ich damit getroffen.“

Kunst reagiert schnell

Positiv bei den Gastgebern war, dass sie zu keiner Zeit die Begegnung verloren gaben. Norman Preuß drosch einen Freistoß an den Pfosten. Hellwach im Gegensatz zur Gästeabwehr präsentierte sich in dieser Szene Miklas Kunst, der sofort nachsetzte und den Abpraller über die Torlinie drückte (64.).

Ein Schub war danach im Braker Team zu spüren. Voltmann scheiterte noch mit einem Kopfball an Bosilca, ehe Heyer zum kaum noch erhofften Ausgleich traf.

Heyer schilderte sein Glücksgefühl: „Es war unsere letzte Chance zum Ausgleich. Hauptsache, Essen hat die drei Punkte nicht mitgenommen.“

Diese hatte vor dem Anpfiff BVE-Trainer Luc-Arsene Diamesso gefordert: „Wir wollen mit einem Dreier Druck von meiner Mannschaft nehmen.“ Nach dem Schlusspfiff verschwand er wortlos und verärgert im Umkleidetrakt. Einen Kommentar direkt nach der Partie gab es nicht. Sein junger Stürmer Janek de Buhr sprang in die Bresche: „Typisch für uns: Wir schaffen kein Spiel ohne Gegentor.“ Er selbst hätte Essen auf die Siegerstraße schicken müssen, denn beim Stande von 2:1 profitierte er von Abstimmungsproblemen zwischen dem Braker Torhüter Jorgis Langerenken und Jannik Heyer. Mutterseelenallein stand er plötzlich fast an der Grundlinie im Braker Torraum. Überhastet schoss er den Ball an das Außennetz. „Die Szene konnte de Buhr nicht so schnell verarbeiten“, atmete Bechstein durch. Für Essen war es in dieser Saison schon das neunte Unentschieden.

Ohne Selbstvertrauen

Die erste Halbzeit war zunächst ein Kick, der mit Abstiegskampf gar zu nichts tun hat. Brake fehlte das Selbstvertrauen, spielte den Ball oftmals zurück. „Da kann sich jede Abwehr formierten“, prangerte Bechstein an.

Im zweiten Durchgang zeigten dann beide Teams mehr Power. Dennoch war Hektik Trumpf. Kombinationen waren hüben wie drüben eine Seltenheit. Oliver Ihnken (81.) traf für Essen aus der Distanz nur den Torpfosten.

Tore: 0:1 de Buhr (4.), 0:2 Niemeyer (59.), 1:2 Kunst (64.), 2:2 Heyer (90.+2.).

SVB: Langerenken; Asmus, Rakow (78. Luckyman), Pleus (62. Heyer), Harenberg, Wiese, Heidenreich (46. Kühl), Preuß, Speer, Kunst, Voltmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.