• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Brake will letzte Chance nutzen

26.04.2019

Brake Es ist wohl die letzte Chance, die oftmals beschworene Aufholjagd im Abstiegskampf endlich zu starten. Der SV Brake erwartet am Sonntag (15 Uhr) den TSV Wallenhorst – der Tabellenletzte der Landesliga empfängt den Vorletzten. Für viele Trainer wäre das ein Grund, im Vorfeld über Ehre und die Grundtugenden im Fußball zu schwadronieren. Lars Bechstein macht’s anders. Er setzt auf Sachlichkeit.

Das beginnt beim Rückblick auf die vergangenen Wochen. „Wir sind zwei Mal gefallen“, sagt der Trainer des Fußball-Landesligisten SV Brake. Damit spielt er auf die Niederlagen gegen Schüttorf (1:7) und Melle (1:2) an. „Gerade die Niederlage gegen Melle hat weh getan“, gibt er zu. „Aber man muss lernen, wieder aufzustehen.“ Das habe sein Team geschafft. „Und im Pokal haben wir dann den ersten Schritt gemacht.“ Keine Widerrede: Mit 9:1 besiegte der SVB am Ostermontag den Heidmühler FC. Deshalb gehe er mit einem positiven Gefühl in das Heimspiel.

Der Trainer umreißt die Bedeutung der Partie: „Wenn wir überhaupt noch über das Thema Klassenerhalt reden wollen, ist ein Sieg die Grundvoraussetzung.“ Und er hat auch schon das darauffolgende Spiel im Blick. Am Mittwoch, 1. Mai, spielt Brake um 15 Uhr beim SV Holthausen/Biene. „Dort müssen wir einen Punkt holen – doch selbst der wäre fast schon zu wenig“, sagt Bechstein. Er erinnert daran, dass Brake den Klassenerhalt längst nicht mehr in eigener Hand hat. Es hänge viel von den Ergebnissen der Konkurrenz ab, sagt er. So klingt ein Realist.

Als solcher gönnt er sich trotzdem eine Portion Optimismus. Das liegt laut Bechstein unter anderem auch am verbesserten Umschaltspiel seines Teams. Indes ist er mit den eigenen Gegenstößen noch nicht ganz zufrieden. Es fehle die Effektivität. „Wir müssen die Konter noch ruhiger und konzentrierter zu Ende spielen“, sagt der Trainer. Gerade gegen Heidmühle habe es aber vielversprechende Ansätze gegeben. „Wenn wir diese Leistung konservieren und vielleicht zwei oder drei Prozent drauflegen, können wir drei Punkte holen“, sagt er. Die Spieler dürften aber nicht glauben, dass alles von alleine laufe, nur weil sie zwei ansprechende Spiele in Folge gemacht hätten.

Das Spiel am Sonntag könnte zäh werden. Der TSV Wallenhorst ist Vorletzter und hat drei Punkte mehr als Brake. Das Torverhältnis der Gäste spricht Bände: Mit 25 erzielten Toren stellt die Mannschaft des ehemaligen Zweitliga-Profis Holger Karp die schwächste Offensive der Liga. Die körperlich starke Abwehr kann sich indes sehen lassen. Sie hat erst 35 Gegentore zugelassen. Zum Vergleich: Die Braker haben 29 Tore geschossen und schon 54 Gegentore kassiert. Das Hinspiel gewannen sie mit 1:0. Es ist also Geduld gefragt.

Übrigens: Die Reise zum Punktspiel am Mittwoch gegen den SV Holthausen/Biene könnten die Braker mit einer Platzbesichtigung beim Altenlingener Sportverein verbinden. Sie müssten nur einen fünfminütigen Umweg in Kauf nehmen. Der Bezirksligist ist schließlich am 30. Mai (15 Uhr) der Braker Gegner im Halbfinale des Bezirkspokals. „Das ist ein Highlight, dass sich die Mannschaft selbst erarbeitet hat“, sagt Bechstein. und freut sich auf eine große Kulisse im fußballverrückten Emsland. Im zweiten Duell des Halbfinales treffen der BSV Kickers Emden und der FC Schüttorf aufeinander.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.