• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Brakerinnen ärgern sich über unnötiges Remis

10.09.2018

Brake „Fehlende Cleverness“ nannte Jonny Peters, Trainer des Landesligisten SV Brake, als Hauptgrund für das unnötige 1:1 (0:0) im Heimspiel gegen die Fußballerinnen des TuS Glane. Was war passiert? Jennifer Dirks (75.) hatte den SVB am Sonntag mit einem sehenswerten Freistoß genau in das Tordreieck in Führung geschossen. Es roch nach drei sicheren Punkten für die Kreisstädter, denn Glane brachte offensiv im zweiten Durchgang nicht viel zustande. Per Kopf gelang Saskia Tigges (89.) dann doch noch der Ausgleich. Peters war bedient.

TuS-Trainer Thomas Niebusch hatte Recht: „Nach dem Ausgleich schien bei uns ein Knoten geplatzt zu sein. Wir hatten sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß.“ Peters sah es genaus: „Glücklicherweise waren die Glanerinnen da zu unentschlossen.“ Niebusch sah allerdings ein: „Bis zu unserem Ausgleich hatten wir auch das Glück auf unserer Seite, denn Brake hatte die besseren Torchancen.“

Der TuS-Spielerin Svea Börs war das egal: „Mit dem Punkt im Gepäck wird uns die Heimreise über 170 Kilometer mehr Spaß machen.“

Laut Niebusch hatte eine Grippewelle seine Mannschaft geschwächt. „Einige Spielerinnen konnten deswegen gar nicht trainieren.“

Aber auch Peters hatte Personalsorgen: Die etatmäßige Torhüterin Mirja Fleischer fehlte schließlich wegen einer Bänderdehnung. Vertreten wurde sie von Laura Ruck, die fehlerfrei spielte und ein Lob von Peters bekam: „Sie hat Ruhe und Souveränität ausgestrahlt.“

Ihre größte Tat vollbrachte die Keeperin bei einer misslungenen Rückgabe von Jasmin Heisig, die sie – auf dem falschen Bein stehend – noch abwehren konnte.

Jennifer Dirks freute sich derweil über ihren Treffer: „Den Ball wollte ich auch genau in den Torwinkel schießen.“ Dennoch war sie nicht vollends glücklich: „Durch den späten Ausgleich fühlt sich das Ergebnis an wie eine Niederlage.“

Beide Teams hatten auf Augenhöhe agiert. Die besseren Tormöglichkeiten lagen aufseiten der Gastgeberinnen. Die Gäste aus dem Osnabrücker Land konnten sich auf das Können von Torhüterin Lara Niemann verlassen. Die Brakerinnen waren mehrmals vor ihr freistehend zum Abschluss gekommen – aber sie hatten sich nicht überwinden lassen. „Sie gehört zu den besseren Torhüterinnen der Liga“, meinte Peters.

Und so traf nur Jennifer Dirks – und die gab sich kämpferisch: „Die verlorenen Punkte holen wir uns nächste Woche beim TuS Neuenkirchen wieder.“

Tore: 1:0 Dirks (75.), 1:1 Tigges (89.)

SV Brake: Ruck - Kemeries (60. Frercks), Grubich (73. Schnibbe), Dirks, Hollmann, Heise, Warns (88. Schinkel), Schnare, Heisig, Mählmann, Bakenhus.

Weitere Nachrichten:

SV Brake | TuS Glane | TuS Neuenkirchen | Grippewelle

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.