• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Dem Gegner zu viele Torchancen gestattet

05.08.2019

Brake Kräftig in den Sand gesetzt haben die Bezirksliga-Fußballer des SV Brake den Saisonauftakt gegen GVO Oldenburg. Gleich mit 0:3 (0:0) Toren ging die Begegnung am Sonntagnachmittag gegen den Meisterschaftsfavoriten verloren. Beim GVO wurde Torjäger Lasse Dworczak aufgrund eines Trainingsrückstandes erst zur zweiten Halbzeit eingewechselt. Er rechtfertigte das Vertrauen, indem er alle drei Treffer für die Gäste erzielte.

Der Braker Trainer Mario Lück war natürlich aufgrund der Niederlage mies gestimmt: „Unser Zweikampfverhalten in der Defensive war schwach, denn wir haben viel zu viele Torchancen für unseren Kontrahenten zugelassen“. GVO-Spieler Philipp Immerthal ließ wissen: „Bei den vielen Chancen hätten wir doch viel höher gewinnen müssen“.

Sein Vater und Trainer Hans-Jürgen Immerthal sah es folgendermaßen: „Nach einer starken Anfangsphase mit vielen Tormöglichkeiten für uns sind wir ein wenig zurückgerudert. Das wurde erst in der zweiten Hälfte wieder besser“.

Mario Lück wiederum zürnte bei aller Unterlegenheit seiner Mannschaft mit dem Unparteiischen Mark Bremermann: „Er hat uns zwei klare Foul- und einen Handelfmeter verwehrt“.

Elfmeter verwehrt

In einer Szene lag er mit dieser Aussage richtig, denn Ilhan Tayser wurde beim Stande von 0:1 im Strafraum von GVO-Torhüter Lukas Oltmanns klar von den Beinen geholt. Lück ergänzte: „Der Schiri hat doch sonst sehr kleinlich gepfiffen. Warum er das Foul übersehen hat, versteht keiner“.

Neben den Elfmeterszenen gab es drei weitere gute Möglichkeiten für Brake. Doch Philipp Winkler (44.), Ilhan Tayser (53.) und Miklas Kunst (80.) fehlte das Abschlussglück. Eine clevere Mannschaft macht hieraus zumindestens einen Treffer und leistet sich defensiv keine Fehler. Sodann hätte es zu drei Punkten für den SVB gereicht, doch von dieser Qualität ist das Team des SV Brake derzeitig weit entfernt.

Es brannte desöfteren im Strafraum der Gastgeber. Zudem fehlte bei der Heimelf mit Jan Speer aufgrund eines Arbeitsunfalles ein trickreicher Offensivspieler.

Rote Karte

Philipp Winkler (85.) sah bei den Gastgebern nach einem Foul an Lasse Dworczak die Rote Karte. Der SVB-Abwehrspieler zeigte Einsicht: „Den Feldverweis kann man geben“. Zusammen mit Dennis Pleus spielte der Rotsünder in der Innenverteidigung zeitweise ohne Mut zur Spieleröffnung. Zu oft gab es ein Rückspiel zum besten Braker Spieler: Torwart Patrick Lahrmann. Der wurde von den Huntestädtern regelrecht warmgeschossen.

Beim SVB gab es im Mittelfeld keinen Spieler, der Dominanz ausstrahlte. Jonas Kühl und Dominik Schwarting mussten bei Braker Seite vorzeitig verletzungsbedingt vom Feld.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Dworczak (47., 67., 90.+3.)

Brake: Lahrmann; Landwehr, Pleus, Winkler, Kühl (39. Ince), Preuß, Heidenreich, Bleckmann (46. Mathes), Tayser, Kunst, Schwarting (58. Trawally).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.