NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Speer rettet Brake einen Punkt

22.10.2018

Brake Spannung pur am Sonntag in der Fußball-Landesliga zwischen dem SV Brake und dem BSV Kickers Emden:  Beim Stande von 2:3 wurde den Gästen ein Foulelfmeter zugesprochen. Die Begegnung schien entscheiden. BSV-Spielführer Tido Steffens übernahm Verantwortung. Er schlenzte die Kugel an die Unterkante der Torlatte. Seinen Nachschuss fing Brakes Torwart Patrick Lahrmann ab. Bei Brake setzte das neue Kräfte frei. Jan Speer traf kurz darauf aus der Distanz zum 3:3 (1:1)-Ausgleich.

Steffens war der Motor der Gäste im Offensivspiel und kaum auszuschalten. Nach dem Abpfiff hockte er minutenlang allein auf der Auswechselbank und ärgerte sich über seinen Fehlschuss beim Elfmeter: „Das war bitter. Brake macht aus einer Chance drei Tore, und wir haben beste Chancen ausgelassen. Auswärts läuft es bei uns in dieser Saison einfach nicht.“ Sein Trainer Uwe Welzel war fassungslos: „Keinem aus meiner Mannschaft, die alles gegeben hat, kann ich einen Vorwurf machen. Allerdings muss der Elfmeter natürlich sitzen.“

Spieler des Tages bei Brake war der quirlige Jan Speer. Vor den ersten beiden Toren war er im Strafraum gefoult worden. Es gab jeweils einen Elfmeter, und beim 3:3 wurde seine Entschlossenheit belohnt. Enes Acarbay verwandelte die fälligen Strafstöße sicher. Welzel bezweifelte die Berechtigung des zweiten Elfmeters: „Da habe ich von meinem Spieler Bastian Dassel kein Foul gesehen.“ Gerold Steindor, der zusammen mit Jürgen Damsch den SVB trainiert, sah eine rassige Begegnung: „Meine Mannschaft hat 90 Minuten lang Moral gezeigt und ist nach dem 2:3 mit Herz zurückgekommen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Kickers waren jederzeit die feldüberlegene Mannschaft. Brake wehrte sich mit Vehemenz. Stets störte ein Abwehrbein die Gäste beim Torabschluss. Kam der Ball dann doch mal durch, standen Lahrmann oder der Pfosten beziehungsweise die Latte Emden des Öfteren im Weg.

Holger Wulff schoss die Gäste in Führung. Acarbay sorgte mit seinen verwandelten Elfmetern für die zwischenzeitliche Wende. Erneut Holger Wulf und Julius Wagner brachten die Kickers mit 3:2 in Front, ehe Speer den 3:3-Endstand herstellte.

Jürgen Damsch freute sich über den großen Kader: „Langsam sind alle Akteure wieder fit. Wir haben die Qual die Wahl bei der Aufstellung.“ Auf der Ausfallliste standen nur Rico Mathes (verletzt) und Bashkim Toski (Rotsperre). Beide standen nahe der Trainerbank und zeigten Teamgeist.

Immer besser bei den Hausherren wird der junge Jannik Heyer in der Innenverteidigung, denn er verlor kaum einen Zweikampf. Gerold Steindor brachte es nach der Partie auf den Punkt: „Spielerisch stand uns in einem hochklassigen Spiel ein bärenstarker Gegner gegenüber.“

Tore: 0:1 Wulff (17.), 1:1, 2:1 Acarbay (24. Foulelfmeter, 63. Foulelfmeter), 2:2 Wulff (68.), 2:3 Wagener (75.), 3:3 Speer (89.)

Brake: Lahrmann - Trawally (66. Heidenreich), Heyer, Luckyman, Rakow (83. Westphal), Voltmann, Wiese, Asmus (90. Hardenberg), Acarby, Speer, Kunst.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.