• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Steindor fordert Leistungssteigerung

17.08.2018

Brake Von der besseren Seite im Vergleich zur 0:3-Auftaktniederlage in der Landesliga Weser-Ems wollen sich die Fußballer des SV Brake im Heimspiel gegen den SV Vorwärts Nordhorn zeigen. Angepfiffen wird die Begegnung am Sonntag, 15 Uhr, im Stadion an der Bahnhofstraße.

Das Ergebnis stand in Friesoythe bereits zur Halbzeit fest. Außer bei einem Pfostenschuss von Jan Speer zeigte sich der SVB in der gegnerischen Hälfte oftmals unentschlossen. Die zwei Treffer von André Jaedtke gegen seinen Ex-Verein taten den Brakern schon weh. Trainer Gerold Steindor, der zusammen mit Jürgen Damsch Brake trainiert, war in Friesoythe stocksauer und monierte fehlende Leidens- und Laufbereitschaft.

Wiedergutmachung

Gegen Nordhorn haben die Braker die Chance zur Wiedergutmachung. Mit einem Sieg könnten sie die Auftaktniederlage vergessen machen. Torhüter Patrick Lahrmann wird urlaubsbedingt auch gegen Nordhorn fehlen. Joris Langerenken wird ihn erneut vertreten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der SV Vorwärts Nordhorn feiert im kommenden Jahr das 100-jährige Bestehen. Im Jahr des Jubiläums will der Verein vorne in der Tabelle mitspielen. Die Elf von Trainer Henning Schmidt schloss die vergangene Saison als Tabellensechster ab. Auffallend dabei ist, dass der SV Vorwärts mit 78 Toren die meisten Saisontreffer aller Teams erzielte.

Gerne erinnern sich die Grafschafter an ihren letzten Auftritt in Brake in der Saison 2015/2016: „Damals haben wir nach einem 0:2-Rückstand sogar noch 8:2 in der Wesermarsch gewonnen“, sagt Betreuer Holger Volkers.

Der Auftakt lief für Nordhorn nicht wunschgemäß. Gegen den BV Essen kam die Schmidt-Truppe über ein 1:1 nicht hinaus. „Unser Kontrahent war bärenstark“, lässt Volkers wissen.

Großer Gewinn

Verletzt in dieser Begegnung hat sich der Offensivspieler Tobias Daalmann. Ihn soll in Brake der Kolumbianer David Costra ersetzen, der zuletzt auf Mallorca der Kugel nachjagte. Volkers ist vom Können Costras überzeugt: „Er ist ein großer Gewinn.“ Nordhorn liebt das schnelle Umschaltspiel. Brake wird damit rechnen müssen, dass die Defensivakteure früh gestört werden.

Beim SVB hofft Steindor auf eine deutliche Leistungssteigerung. „Vor allem unser Mittelfeldpressing muss besser werden“, sagt er. Aber nicht nur die Balleroberung müsse klappen, sondern auch die Weiterverarbeitung. „Wir haben es in Friesoythe nicht geschafft, den Ball über mehrere Stationen in den eigenen Reihen zu halten. Wir haben jetzt ein Heimspiel. Da muss nach vorne mehr kommen“, sagt Steindor, der am Sonntag von seiner Mannschaft erwartet, dass sie alles aus sich herausholt, um die ersten drei Punkte einzufahren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.