• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

SV Brake verpflichtet junge Spieler mit Gardemaß

15.06.2018

Brake Es hat ein wenig gedauert. Aber gut Ding will nun mal Weile haben. Der künftige Fußball-Landesligist SV Brake hat in dieser Woche die ersten externen Zugänge für die Saison 2018/2019 vorgestellt. Gleich vier der fünf Spieler schnürten ihre Schuhe in der vergangenen Spielzeit für den Tabellendritten der abgelaufenen Bezirksliga-Saison, VfB Oldenburg II: Mathes Rakow, Marius Harenberg, Bastian Asmus und Frederik Voltmann. Vom Bremen-Ligisten Blumenthaler SV kommt Daniel Luckyman.

Zugleich gab der Verein bekannt, dass er in der kommenden Saison erneut mit einem Trainergespann arbeiten wird. Gerold Steindor wird die Geschicke des Teams zusammen mit dem 31-jährigen Jürgen Damsch leiten. Damsch hat zuvor für den Bremen-Ligisten VfL 07 Bremen und die A-Jugend Komet Arstens (Regionalliga) gearbeitet. Er ersetzt Maik Stolzenberger. Steindor freut sich schon auf die Zusammenarbeit. „Jürgen geht im Fußball total auf“, sagt er über seinen neuen Kollegen, der in naher Zukunft die Trainer-A-Lizenz machen möchte.

Neues Team formen

Weil mehrere Spieler des Vorjahreskaders den Verein verlassen haben, ist es die Aufgabe des Duos Steindor/Damsch, eine komplett neue Mannschaft zu formen. Schließlich rücken auch noch sieben Spieler aus der A-Jugend in den Landesliga-Kader auf: Jannik Heyer, Kevin Heidenreich, Jan-Niklas Wiese, Jan Speer, Pierre-Steffen Heinemann, Miklas Kunst und Amadou Trawally. Und die, da lässt niemand im Umfeld des Vereins einen Zweifel dran, sollen die Zukunft des Clubs prägen. „Wir haben den Kader stark verjüngt“, sagt Steindor. „Unsere neuen Spieler, und damit meine ich ausdrücklich auch unsere A-Junioren, sind allesamt ehrgeizig und willig.“

Aber nur mit jungen Spielern wird es schwierig, eine Landesliga-Saison zu bestreiten. Deshalb hat der Trainer auch gezielt Ausschau nach erfahrenen Spielern gehalten. Zu diesen zählt Bastian Asmus, der schon 32 Jahre auf dem Buckel hat. Er hat bei der VfB-Reserve hinten rechts in der Abwehrkette gespielt, strahlt viel Ruhe aus und war dort absoluter Führungsspieler. „Bastian ist sehr erfahren“, sagt Steindor. „Er hat schon in der Landesliga Nordrhein-Westfalen gespielt und ist außerdem eine echte Kampfsau“, sagt der Coach und lacht.

Ebenfalls zur Kategorie Führungsspieler zählt der Trainer den Innenverteidiger Daniel Luckyman. Der 24-Jährige war in einem der besseren Teams der Bremen-Liga gesetzt. Nur ein Blumenthaler Spieler hat in der vergangenen Saison mehr Minuten gespielt als Luckyman.

Marius Harenberg ist 24 Jahre alt und ebenfalls ein Innenverteidiger. Er hat auch schon für den VfL Oldenburg in der Oberliga gespielt und gilt als sehr kopfballstark. Im VfB-Team von Trainer Marco Elia hat er bei Standardsituationen häufig für Gefahr im gegnerischen Strafraum gesorgt.

Mathes Rakow ist ein schneller, flexibler und ballsicherer Spieler. Er hat seine fußballerische Ausbildung im JFV Nordwest genossen und schon in der Landesliga gespielt. Der 22-Jährige kann im defensiven Mittelfeld und auf den defensiven Außenpositionen eingesetzt werden oder die Bahn auch mal alleine beackern.

Technisch versiert

Das Aufgabengebiet Frederik Voltmanns befindet sich hingegen in der Nähe des gegnerischen Strafraums. Der 23-Jährige hat ebenfalls schon beim VfL Oldenburg spielt. Er ist laufstark und torgefährlich – unabhängig davon, ob er im Sturm oder im offensiven Mittelfeld spielt. Außerdem ist er technisch versiert.

Steindor ist von der Qualität der Zugänge überzeugt. Er betont, dass der Verein nicht ins Blaue hinaus verpflicht habe, sondern „positionsbezogen und durchdacht“. Dazu gehört auch, dass die neuen Spieler laut Steindor fast alle über Gardemaß verfügen. „Sie sind gute Fußballer, aber auch körperlich robust und über 1,80 Meter groß“, sagt Steindor. Keine Frage: Die körperlichen Anforderungen in der Landesliga sind größer als in der Bezirksliga II.

Steindor lässt derweil durchblicken, dass der SV Brake weiter auf der Suche nach Verstärkungen ist. „Hinten sind wir schon ganz gut aufgestellt“, sagt er. „Uns fehlen aber noch ein zweiter Torwart und ein Stürmer.“

Zu den Kandidaten im Angriff zählt nach NWZ-Informationen der 29-jährige Bashkim Toski. Der giftige Stürmer hat in der Saison 2017/2018 zehn Tore für den Bremen-Ligisten TSV Grolland geschossen, in der Spielzeit 2016/2017 waren es sogar 21 Treffer.

Wolfgang Grave
Lokalsport
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2210

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.