• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Testspiel gegen Werders Reserve wird zum Debakel

24.02.2020

Brake Die Landesliga-Fußballerinnen des SV Brake haben am Sonntag kräftig das Fell über die Ohren gezogen bekommen. Sie verloren das Testspiel gegen den Regionalligisten Werder Bremen II daheim mit 0:16 (0:9).

125 Sekunden waren gespielt, da klingelte es bereits im Kasten des SVB. Ina-Marie Timmermann hatte mit einer Volleyabnahme getroffen. Brakes Trainer Jonny Peters ärgerte sich: „Ich habe der Mannschaft an der Taktiktafel unser Defensivverhalten gepredigt. Mit dem Anpfiff war wohl alles vergessen.“

2 Torchancen erspielte sich die Heimelf gegen einen haushoch überlegenen Kontrahenten. Jennifer Dirks (42.) schoss einen Freistoß von der Strafraumgrenze in die Mauer. Elice Arndt (78.) scheiterte aus spitzem Winkel an der Bremer Torhüterin Kira Witte.

„Vergangenes Jahr haben wir hier mühevoll 1:0 gewonnen, vergangene Woche bei unserem ersten Test in Brake mit 6:0. Warum bei Brake wenig lief, kann ich mir nicht erklären“, meinte der Bremer Trainer Sven Gudegast. Peters schob die Erklärung hinterher: „Das ist alles eine Sache der Einstellung, die bei uns heute nicht stimmte.“

10 hervorragenden Reflexen von Aylin Helmts im Braker Tor war es zu verdanken, dass nicht noch mehr Gegentore gefallen waren. Peters brachte es auf den Punkt: „Aylin war wirklich nicht zu beneiden. Sie wurde von den Mitspielerinnen im Stich gelassen.“ Teilweise wirkte der SVB phlegmatisch. Vielen Spielerinnen war es anzumerken, dass ihnen gegen einen übermächtigen Kontrahenten die Lust verloren ging.

9 Tore hatte Werder bereits zur Halbzeit geschossen. Gudegast freute sich besonders über die Leistung seiner Elf im zweiten Durchgang: „Meine Mädels haben alle gebrannt und nicht wie in der Woche zuvor beim 6:0 nachgelassen.“ Werder spielt mittlerweile seit neun Jahren mit der zweiten Mannschaft in der Regionalliga, wurde in der vergangenen Saison sogar Meister. „In dieser Saison läuft es bis dato wegen eines großen Umbruchs im Kader nicht so gut. Wir sind zurzeit Achter“, verriet Gudegast.

7 lautete die Rückennummer der Braker Offensivspielerin Jennifer Dirks. Peters beorderte sie in der zweiten Halbzeit in die Innenverteidigung. Diese Maßnahme sorgte ein wenig für Ordnung, doch der SVW schlug immer wieder über die Flügel zu.

Werders Ricarda Walking war in der Offensive enorm dribbelstark „Sie gehört zum Kader der ersten Mannschaft und bekommt bei uns Spielpraxis“, erklärte Gudegast.

16 Bremer Tore verteilten sich auf insgesamt zehn Spielerinnen: Ricarda Walking (3), Ina-Marie Timmermann (2), Alina Böttjer (2), Jessica Golebiewski (2), Adina Hamidovic (2), Diana Blum, Rieke Protze, Sina Schlüter, Jana Siedler, Lilli Oberhoff.

SV Brake: A. Helmts; Seelemeyer, Büsing, Dirks, Pieritz (57. Schnibbe), Heise (46. Busse), S. Helmts, Arndt, Bakenhus, Heisig (6. Nitsche), Mählmann.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.