• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Brake gewinnt mit viel Dusel

13.03.2017

Brake Das ist noch einmal gut gegangen: Die Bezirksliga-Fußballer des SV Brake haben am Sonntag ihr Heimspiel gegen den TuS Obenstrohe mit ganz viel Dusel mit 2:1 (2:0) gewonnen. Warum auch immer – aber nach der Zwei-Tore-Führung zur Halbzeit lief bei den Hausherren nichts mehr zusammen. Unverständlicherweise hatte sich der Schlendrian wohl im Gefühl des sicheren Sieges eingeschlichen. Die Braker hatten großes Glück, dass die Friesländer nicht über die Cleverness verfügten, daraus Kapital zu schlagen.

Viele der Braker Fans waren überrascht von dem schwachen Auftritt des SVB in den zweiten 45 Minuten. „Warum unsere Mannschaft so nachgelassen hat, ist unerklärlich“, sagte der Braker Ehrenpräsident Magnus Barghorn. Teammanager Thade Daniel sprach von verfrühtem Sommerfußball. Trainer Gerold Steindor war stocksauer: „Unserem Gegner haben wir zuviel Spielraum gelassen.“

Doch bekanntlich zählen im Fußball die Punkte. Wie ein Team einen Dreier eingefahren hat, danach fragen nach spätestens zwei Tagen nur noch die Trainer. Wie wichtig der Sieg war, zeigt ein Blick auf die anderen Plätze. Die Mitfavoriten auf die Meisterschaft aus Heidmühle und Wilhelmshaven kamen in ihren Begegnungen jeweils nicht über ein Remis hinaus. „Wir haben zwei Punkte im Titelrennen gutgemacht“, freute sich Steindor.

Nach gelungenem Zuspiel vom agilen Kaan Karahan schoss Pascal Helmcke (29.) die Gastgeber in Führung. Mit einem tollen Freistoßtor in den Winkel erhöhte Normen Preuß unmittelbar vor der Pause auf 2:0. Roland Schiefke aus dem Brake Fußballvorstand erkannte richtig: „So ein Tor schießt nur Preuß.“ Per Handelfmeter kam der TuS durch Niklas Schröder (79.) auf 1:2 heran. Tanju Temin war zuvor der Ball an die Hand geschossen worden.

Obenstrohes Janis Theesfeld (85.) vergab die Chance schlechthin zum Ausgleich. Allein vor Lahrmann besaß er nicht die Nerven, den Ball im Braker Gehäuse unterzubringen. Lahrmann, der mit Abstand beste Braker Akteur, klärte die Situation per Fußabwehr. „Patrick Lahrmann hat uns den Sieg gerettet“, sagte Steindor. Fünf hochprozentige Tormöglichkeiten wehrte der Braker Schlussmann ab. Erzürnt forderte er seine Vorderleute wiederholt lautstark zur besseren Defensivarbeit auf.

Chancen gab es hüben wie drüben viele. Bei Brake war dennoch das verletzungsbedingte Fehlen von Christopher Nickel deutlich spürbar. Preuß rückte für ihn in die Offensive. Damit fehlte Brake ein Ideengeber im Mittelfeld.

Obenstrohes Fußballobmann Dierk Nattke nannte einen Fehler seiner Elf: „Wir haben zu oft mit langen Bällen agiert.“ Zudem war er der Meinung, dass die Braker wohl noch größere Probleme bekommen hätten, wenn der Anschlusstreffer früher gefallen wäre.

Tore: 1:0 Helmcke (29.), 2:0 Preuß (44.), 2:1 Schröder (79., Handelfmeter).

Brake: Lahrmann - Mathes (70. Pleus), Yasar, Schwarze, Temin, Wojcik, Karahan, Westphal, Helmcke, Jankowski (89. Özdemir), Preuß.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.