• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Brake II kommt mit blauem Auge davon

08.04.2013

Wesermarsch Die Fußballer des ESV Nordenham haben am Freitagabend das Kellerduell der 1. Kreisklasse mit dem TSV Abbehausen II mit 5:1 (4:0) gewonnen. Der designierte Absteiger AT Rodenkirchen II kam im Heimspiel gegen den TSV Abbehausen III mit 0:6 unter die Räder, obwohl nach den Worten von Abbehausens Trainer Daniel Behrens die kreisligaerfahrenen Sven Nordhausen und Nils Eisenhauer das Trikot der ATR-Reserve übergestreift hatten. Weiter geht’s am Donnerstag mit den Partien TuS Jaderberg - SG Großenmeer/Bardenfleth (19 Uhr) und TSV Abbehausen II - 1. FC Nordenham III (20 Uhr).

ESV Nordenham - TSV Abbehausen II 5:1 (4:0). Nordenhams Torjäger Olaf Speckels war mal wieder bestens aufgelegt. Bereits nach 25 Minuten hatte er die Partie mit drei Treffern quasi im Alleingang entschieden. Ahmet Aydin baute die Führung sogar noch vor der Pause aus. „Wir waren klar überlegen“, sagte ESV-Trainer Thorsten Rode. „Wir haben viel investiert und Abbehausen früh gestört.“

In der zweiten Hälfte verflachte die Partie. Immerhin: Jannik Buller schoss in der 56. Minute Abbehausens Ehrentreffer. Doch Speckels stellte den alten Abstand bald wieder her. Rode war zufrieden. „Wir hätten noch locker drei, vier Tore mehr schießen können.“

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Speckels (10., 15., 25.), 4:0 Aydin (40.), 4:1 Buller (56.), 5:1 Speckels (65.).

Rote Karte: Koopmann (80., Abbehausen).

AT Rodenkirchen II - TSV Abbehausen III 0:6 (0:2). Die Zuschauer sahen am Freitagabend eine recht einseitige Partie. Thomas Lüdemann und Dennis Lübben besorgten die 2:0-Pausenführung für die Gäste. Nach dem Wechsel legten Daniel Behrens, Dennis Lübben, Lüdemann und Julian Schott nach.

„Wir hätten noch zwei oder drei Tore mehr machen können“, sagte Abbehausens Spielertrainer Daniel Behrens. Alles in allem war er aber zufrieden. „Wir haben Rodenkirchen nicht unterschätzt und unser Ding durchgezogen.“

Tore: 0:1 Lüdemann (12.), 0:2 Lübben (40.), 0:3 Behrens (55.), 0:4 Lübben (60.), 0:5 Lüdemann (70.), 0:6 Schott (85.).

SV Brake II - SG Großenmeer/Bardenfleth 1:1 (0:0). Der Tabellenführer tat sich schwer. Die Gäste spielten taktisch geschickt und ließen im ersten Durchgang nur zwei Braker Chancen zu, die Malte Bijok und Dominik Juhrs versemmelten. Gleichwohl konnten die Gäste ihr optisches Übergewicht nicht in Tore ummünzen.

Nach der Pause änderte sich zunächst nicht viel. Doch in der 66. Minute düpierte Benjamin Lübben Brakes indisponierten Torwart mit einem harmlosen Schuss. Erst nach dem Rückstand machten die Braker Druck – und wurden dafür in der 89. Minute belohnt: Dominik Juhrs glich aus. „Wir sind noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen“, meinte Tino Mathes, der die Braker zusammen mit Timo Meischen trainiert.

Tore: 1:0 Lübben (66.), 1:1 Juhrs (89.).

SC Ovelgönne - 1.FC Nordenham II 9:2 (4:0). Ovelgönne war von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. In der 25. Minute gingen die Gastgeber dann durch Dennis Kaarz verdient in Führung. Nur wenige Minuten später war es erneut Kaarz der auf 2:0 erhöhte (29.). „Danach war das Spiel eigentlich schon gelaufen“, sagte Ovelgönnes Betreuer Sebastian Mentz. Bis zum Pausenpfiff legte Ovelgönne zwei weitere Treffer nach. Nach dem Seitenwechsel ging das muntere Toreschießen weiter. Immerhin: Auch die FCN-Reserve traf zweimal. Mentz war zufrieden. „Das war eine einseitige Partie“, sagte er.

Tore: 1:0, 2:0 Kaarz (25., 29.), 3:0 Helge Stübben (44., Foulelfmeter), 4:0 Michel Czerny (45.), 5:0 Kaarz (52.), 6:0 Stübben (54.), 6:1 Tuncay Babacan (65.), 7:1 Moritz Krahl (72.), 7:2 Özgür Gökkaya (78.), 8:2 Paul Hemken (81.), 9:2 Krahl (85.)

Gelb-Rote-Karte: Werner (88.).

TuS Elsfleth - 1.FC Nordenham III 4:1 (4:1). „Es war kein schönes Spiel“, sagte Elsfleths Fußballobmann Hergen Speckels. Viele Fouls störten den Spielfluss. In der 12. Minute machte Eyüp Atli das 1:0. Wenig später glich Thorsten Gutmann aus. Danach hatten die Gastgeber mehrere Chancen, doch erst in der 30. Minute brach Sascha Klostermann den Bann. Fünf Minuten später baute Atli die Führung aus.

Kurz vor Schluss der ersten Halbzeit verursachte FCN-Torwart Frank Plaisier einen Foulelfmeter und sah die Ampelkarte. Klostermann verwandelte zum 4:1-Endstand. Nach der Pause sank das Niveau. „Man hat nur noch auf den Abpfiff gewartet“, sagte Speckels. „Man wusste nicht, ob man lachen oder mit dem Kopf schütteln sollte. Ich habe mich fürs Kopfschütteln entschieden.“

Tore: 1:0 Atly (12.), 1:1 Gutmann (19.), 2:1 Klostermann (30.), 3:1 Atli (35.), 4:1 Klostermann (44., Foulelfmeter).

TuS Jaderberg - SV Brake III 2:0 (1:0). Jaderberg war deutlich überlegen. Schon in der 18. Minute traf Pierre von Nethen zum 1:0. Danach versuchte Brake alles, um den Ausgleich zu erzielen, doch die Abwehr der Gastgeber stand bombensicher. Jöran Koldewei stach mit einer tollen Leistung heraus.

In der 61. Minute fiel die Entscheidung: Jaderbergs Michael Grond verwandelte einen Elfmeter. „Der Sieg war nicht eine Sekunde lang gefährdet. Wir haben ein tolles Spiel abgeliefert und verdient gewonnen“, sagte Jaderbergs Fußballobmann Steffan Schmidt. Jaderberg hat aus drei Spielen in der Rückrunde neun Punkte geholt.

Tore: 1:0 von Nethen (18.), 2:0 Grond (61., Elfmeter).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.