• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Korbball: Brake kassiert in Vereinsduell erste Pleite

16.01.2015

Weyhe Der Tabellenführer der Niedersachsenliga hat erstmals Federn gelassen: Die Korbballerinnen des SV Brake haben jetzt in Weyhe das Duell mit der eigenen Reserve mit 19:22 verloren. Dagegen besiegten sie den TuS Sudweyhe mit 21:14. Brakes Zweite schaffte dann sogar mit einem 14:13 gegen Werder Bremen den Sprung von den Abstiegsrängen auf Rang sieben.

Der Ovelgönner TV musste sich zwar Gehrden mit 12:13 gegschlagen geben, besiegte aber anschließend die favorisierten Emtinghauserinnen mit 18:15. Die Ovelgönnerinnen belegen Platz acht in der Zehnerstaffel.

SV Brake II - Werder Bremen 14:13. Die Brakerinnen waren ohne Auswechselspielerinnen angereist. Meeraa Sireetharan war verletzt, Lara Hinz und Jeromi Michel waren krank. Trotzdem starteten die Brakerinnen furios. Hiske Fasting läutete eine starke erste Hälfte mit einem gezielten Distanzwurf ein. Zur Pause führte Brake II 11:4. Nach der Pause spielte Brake verhaltener. Beim Stand von 14:6 (31.) stellte der SVB II im Hinblick auf das Duell gegen die eigene Erste um. Der Schwerpunkt sollte fortan auf Überkopfwürfe gelegt werden. Die Folge: Die Brakerinnen spielten konfus. Werder kam Korb um Korb heran. Letztlich waren die Brakerinnen froh, als beim Stand von 14:13 der Schlusspfiff ertönte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SV Brake II - SV Brake I 22:19 (12:9). Im vereinsinternen Duell traf die erfahrene erste Braker Mannschaft auf das junge Nachwuchsteam. Beide Mannschaften wussten um die Stärken und Schwächen des Gegners. Brake I spielte in der Abwehr eine Einzeldeckung, während Brake II mit Hiske Fasting unterm Korb abwehrte.

Sonntag Spieltag in Brake

An diesem Sonntag steigt in der Kreissporthalle Brake der nächste Spieltag der Korbball-Niedersachsenliga. Los geht es um 10 Uhr mit der Partie des Ovelgönner TV gegen den Zweitplatzierten aus Thedinghausen. Das Hinrundenspiel gewannen die Ovelgönnerinnen mit 18:15.

Um 10.50 Uhr spielt dann die erste Mannschaft des SV Brake gegen den SV Gehrden. Die Brakerinnen gewannen das äußerst umkämpfte Hinrundenspiel mit 16:12.

Schlag auf Schlag geht es weiter: Um 11.40 Uhr spielt Ovelgönne gegen den TB Stöcken. Der OTV hatte das Hinspiel mit 8:16 verloren. Um 13.20 Uhr misst sich Brakes Erste mit Gehrden. Der SVB hatte die jungen Hannoveranerinnen im Hinspiel in einer laufintensiven Partie mit 20:17 geschlagen.

Um 15.50 Uhr will der SV Brake II gegen den TuS Sudweyhe wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln. Das erste Duell hatten die Kreisstädterinnen deutlich mit 16:8 gewonnen. Um 17.30 Uhr wird dann das Spiel des SV Brake II gegen den TSV Emtinghausen angepfiffen, der das Hinspiel 17:10 gewonnen hatte.

In den ersten zehn Minuten spielten beide Mannschaften konzentriert. Kein Team konnte sich richtig absetzen (5:5). Die junge zweite Mannschaft hatte sich Mitte der ersten Hälfte dann eingeworfen. Sie traf mit Überkopfwürfen von der Mittellinie, während Brake I die klug ausgespielten freien Wurfmöglichkeiten vergab. Brake II zog auf 11:7 davon.

Brake I reagierte und öffnete in der zweiten Halbzeit die Abwehr. Diese Strategie fruchtete: In der 29. Minute brachte Vivien Kempe Brake I mit 17:16 in Führung. Aber Brake II behielt die Ruhe. Johanna Dammann nutzte ihre freien Wurfmöglichkeiten und brachte ihr Team mit drei Körben in Führung. Beke Allmers traf zwar in der letzten Minute noch zweimal für Brake I, doch Kea Munderloh machte mit einem Treffer vom Kreis alles klar für Brakes Reserve. „Wir haben die platzierten Überkopfwürfe nicht in den Griff bekommen und selbst unsere freien Chancen nicht genutzt“, sagte Lena Czerny von der Braker Ersten nach der Partie.

SV Brake I - TuS Sudweyhe 21:14 (10:7). Gegen den Gastgeber wurde Brake seiner Favoritenrolle gerecht. Indes: In der ersten Halbzeit blieb Sudweyhe zunächst dran. Brakes Spiel war von zahlreichen Unkonzentriertheiten und einem schwachen Abschluss geprägt. Erst Mitte der zweiten Hälfte gelang es den Brakerinnen, mit konzentrierten Abschlüssen und einer exzellenten Abwehrleistung eine klare Führung herauszuspielen (21:14). „Wir hatten trotz des deutlichen Ergebnisses immer wieder Schwächephasen im Spiel, in denen der Gegner gefährlich nah rangekommen ist“, meinte Brakes Spielerin Janina Rüthemann.

SV Gehrden - Ovelgönner TV 13:12. Im Duell zweier Aufsteiger wollten sich die Ovelgönnerinnen für die Hinrundenniederlage revanchieren. Sie spielten beherzt auf. Dank eines konsequenten Positionsspiels und einiger Distanztreffer spielten sie mit Gehrden auf Augenhöhe. Die Abwehr um Korbhüterin Salome Stickan agierte aktiv und erkämpfte sich immer wieder den Ball. Doch unmittelbar nach der Halbzeit erhöhte Gehrden den Druck. Ovelgönne brach für kurze Zeit ein. Zwar steigerte sich die Mannschaft aus der Wesermarsch in der schnellen und temporeichen Partie noch einmal, aber letztlich verlor sie knapp.

Ovelgönner TV - TSV Emtinghausen 18:15. Die Ovelgönner Spielerinnen dominierten von Beginn an mit einer Mischung aus effektivem Positionsspiel – in dem sie mit Distanzwürfen punktete – und einem starken Rückraumspiel: Sie orientierten sich immer wieder an den Kreis, um die Korbhüterin von dort mit Hebern zu überwinden. Die Führung zur Halbzeit war komfortabel. Emtinghausen scheiterte mit seinem Kreisangriff immer wieder an der gut organisierten Kreisabwehr mit springender Korbhüterin.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit holte Emtinghausen dank seines temporeichen Konterspiels auf. Der Ovelgönner TV orientierte sich nach unglücklichen Abspielfehlern häufig nicht schnell genug nach hinten. Nach einer Notbremse erhielt Kathrin Luk eine Zeitstrafe. Aber die Ovelgönnerinnen waren in Unterzahl hellwach und spielten hochkonzentriert.

SV Brake: Maret Allmers, Beke Allmers, Nicole Sagcob, Kristina Penning, Janina Rüthemann, Lena Czerny, Jasmin Bassenberg, Viven Kempe.

SV Brake II: Nantje Bache, Christine Janzen, Hiske Fasting, Johanna Dammann, Kea Munderloh.

Ovelgönner TV: Salame Stickan, Tabea Stickan, Tessa Wefer, Jane Beckhusen, Talke Büsing, Johanne Schmidt, Jasmin Kalweit, Kathrin Luks.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.