• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Brake kassiert kräftige Nackenschläge Fußball-Bezirksoberliga 1:2-Heimniederlage der Steindor-Elf gegen den Aufsteiger TuS Emstekerfeld

18.08.2008

BRAKE Nackenschläge mussten die Bezirksoberliga-Fußballer des SV Brake im Heimspiel gegen den Aufsteiger TuS Emstekerfeld einstecken. Die Elf von Trainer Gerold Steindor kassierte unter anderem in der 90. Minute trotz drückender Überlegenheit das entscheidende Gegentor zur unerwarteten 1:2-Niederlage. Ein weiterer Schlag war zuvor der Platzverweis des routinierten Abwehrspielers Aleksandar Sekulic (84.), der nach einer Notbremse die Rote Karte gezeigt bekam.

Sekulic einsichtig:: „Es war ein klares Foul. Der Gegenspieler war schneller am Ball.“ Der gebürtige Serbe ergänzte mürrisch: „Mir war schon zur Halbzeit klar, dass wir nicht gewinnen würden, weil bei uns die richtige Einstellung fehlte.“ Sekulic wird Brake wegen des Feldverweises jetzt sicherlich zwei Spieltage fehlen. Dies ist umso ärgerlicher, weil Nico Petrillo in der kommenden Woche seinen Urlaub antritt. So fehlt Steindor bereits im kommenden Pflichtspiel beim SV Falke Steinfeld die komplette Innenverteidigung. „Das wird sehr schwierig, zu kompensieren“, so Steindor beim Blick auf seinen kleinen Kader.

„Das war Totentanz von uns. Mir ging es viel zu ruhig auf dem Platz zu“, kritisierte Steindor. Er musste mit ansehen, wie seine Mannen eine Vielzahl von besten Tormöglichkeiten vergaben. Stefan Elver schoss mit seinem dritten Saisontor den SVB früh in Führung (3.). Oft brannte es in der Folge wiederholt vor dem gegnerischen Tor, in dem mit Schlussmann Matthias Schümann ein wahrer Teufelskerl stand. War er einmal geschlagen, drosch einer seiner Mitspieler den Ball von der Torlinie oder der Pfosten verhinderte einen Einschlag wie bei einem Kopfball von Julian Schneider. Klasse der Reflex von Schümann nach einem Kopfball von Nico Petrillo (84.) aus kurzer Distanz.

„Wir sind alle total happy, mit drei Punkten hier wegfahren zu können“, freute sich Gäste-Trainer Uli Borchers, der auf drei wichtige Stammspieler aus diversen Gründen verzichten musste. Unbedingt wollte er einen frühen Rückstand verhindern, dass allerdings völlig misslang. „Dennoch hat meine Mannschaft sich prima in das zurück gekämpft“, lobte Borchers. Björn Fresenborg (49.) und André Gross (90.) markierten die Tore für die Gäste aus dem Cloppenburger Vorort, der ein reiner Fußballverein mit etwa 700 Mitgliedern ist. Wegen wiederholtem Foulspiel sah Tugrul Sahin (78.) beim Gast die Ampelkarte. Brakes Bürgermeister Roland Schiefke erkannte richtig: „Fußball kann so brutal sein. Der TuS machte aus zwei Chancen zwei Tore – wir aus einer Vielzahl nur eins.“ Wegen einer Rückenverletzung fiel beim SVB Torjäger Stephan Borchardt aus.

SVB: Strahlmann; Sekulic, Hoffmann, Oltmanns, Diekmann, Johanning, Schröder, Kuck, Petrillo, Elver Schneider (79. Michelsen).

Tore: 1:0 Elver (3.), 1:1 Fresenborg (49.), 1:2 Gross (90.).

Rote Karte für Sekulic (SVB, 84.). Gelb-Rote Karte für Sahin (SVE, 78.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.