• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Korbball: Ovelgönnerinnen bejubeln Derbyerfolg

22.01.2020

Brake Chance genutzt: Die Korbballerinnen des Ovelgönner TV haben am sechsten Spieltag der Niedersachsenliga in Brake ihre Spiele gegen zwei direkte Konkurrenten im Kampf um die Tabellenführung gewonnen. Zunächst setzten sie sich gegen die erste Mannschaft des SV Brake mit 11:10 durch, in der zweiten Partie gewannen sie mit 7:3 gegen den TSV Heiligenrode II.

Die erste und zweite Mannschaft des SV Brake gingen indes vor heimischem Publikum leer aus. Der SV Brake I unterlag in seinem zweiten Spiel dem FTSV Jahn Brinkum mit 13:14 und konnte damit die offene Rechnung aus dem Hinspiel nicht begleichen.

Die zweite Mannschaft des SV Brake verlor erst eine knappe Partie gegen den TSV Heiligenrode II mit 12:14 und kassierte im zweiten Spiel eine 4:28 Niederlage.

Der OTV liegt nach dem Spieltag auf dem dritten Tabellenplatz und hat nur noch einen Punkt Rückstand auf den neuen Tabellenführer SV Heiligenfelde. Der SV Brake I liegt mit zwei Punkten Rückstand auf Heiligenfelde auf dem vierten Tabellenplatz. Der SV Brake II bildet weiterhin das Schlusslicht der Liga.

SV Brake I - Ovelgönner TV 10:11. Die Brakerinnen lagen vor diesem Spieltag vor dem OTV. Außerdem hatten sie das Hinspiel gewonnen. Der OTV ging also als Außenseiter ins Spiel. „Wir wollten den Fokus auf die Abwehr legen und vorne gucken, was möglich ist“, sagte die Ovelgönner Trainerin Tanja Buse. Der OTV startete gut und ging in Führung. Die Brakerinnen konnten ihre Leistung hingegen nicht abrufen und vergaben zu viele Chancen. Dennoch ging es mit einem 5:5 Unentschieden in die Pause.

Im zweiten Durchgang vergaben auch die Ovelgönnerinnen einige Konterchancen. Dennoch setzten sie sich ab und retteten den Vorsprung mit einer stabilen Abwehr über die Zeit. „Wir sind sehr glücklich über die zwei Punkte, mit denen wir nicht gerechnet haben“, sagte Tanja Buse.

SVB I: Nicole Sagcob (2), Nantje Bache (1), Carla Griesemann (2), Emma Griesemann, Kea Munderloh (3), Kristina Penning, Imke Hansing (2), Jokea Allmers.

OTV: Vanessa Höpken (1), Tessa Wefer (2), Jane Beckhusen (1), Christine Addicks (2), Amelie Blohm (1), Ann-Kathrin Bischoff (3), Melanie Anetsberger (1), Kathrin Luks

Ovelgönner TV - TSV Heiligenrode II 7:3. In der ersten Halbzeit spielten beide Mannschaften verhalten. Die Korbfrauen zeigten gute Leistungen. Der OTV ging mit einer 2:0-Pausenführung in die Kabine.

„In der zweiten Halbzeit wollten wir mehr aufdrehen“, sagte Tanja Buse. Das gelang auch. Die Heiligenroderinnen stellten in der Abwehr um, der OTV erzielte dennoch weitere Treffer. Die starke Abwehrleistung der Ovelgönnerinnen sei jedoch auch in diesem Spiel der Schlüssel zum Erfolg gewesen, sagte Buse.

Die Ovelgönner Trainerin bleibt nach den beiden Siegen vorsichtig in ihrer Prognose für die nächsten Spieltage: „Wir denken von Spieltag zu Spieltag und freuen uns erst einmal über die vier Punkte.“

OTV: Vanessa Höpken (1), Tessa Wefer , Jane Beckhusen (1), Christine Addicks (3), Amelie Blohm, Ann-Kathrin Bischoff (2), Melanie Anetsberger, Kathrin Luks

SV Brake I - FTSV Jahn Brinkum 13:14. Auch in ihrem zweiten Spiel riefen die Brakerinnen nicht ihre gewohnte Leistung ab. Stattdessen machten sie den Gegner stark. Sie ließen Brinkum zu Chancen kommen und waren selbst nicht treffsicher. Immerhin: Die Brakerinnen spielten gute Tempoangriffe und blieben lange in Führung. Erst in der Schlussminute drehte Brinkum das Spiel, und die Brakerinnen gaben die Punkte ab. „Es war einfach nicht unser Tag“, sagte Brakes Trainerin Verena Bache-Wittmar, die den Sieg der Gäste neidlos anerkannte.

SVB I: Nicole Sagcob (2), Nantje Bache, Carla Griesemann (4), Emma Griesemann (1), Kea Munderloh (4), Jule Sophie Müller, Imke Hansing (1), Jokea Allmers (1)

TSV Heiligenrode II - SV Brake II 14:12. Die Brakerinnen zeigten eine sehr gute Leistung und hielten mit dem Topteam mit. Trainerin Verena Bache-Wittmar lobte „Mannschaftszusammenhalt und Energie“ ihrer Spielerinnen. Sie erzielten schöne Körbe, glichen immer wieder die Führungen des TSV aus und gingen zwischenzeitlich sogar in Führung. Der Favorit aus Heiligenrode riss das Ruder aber noch rum. „Am Ende fehlte das Quäntchen Glück“, sagte Verena Bache Wittmar.

SVB II: Marie Böning (1), Jette Stührenberg (5), Maray Fehner (1), Cristin Thimm, Lilly Recknagel, Rieke Hagen (1), Lea Lüers (2), Nane Bache (2).

SV Heiligenfelde - SV Brake II 28:4. Im zweiten Spiel trafen die Brakerinnen dann auf den neuen Tabellenführer. In diesem Spiel lief beim SVB nicht viel zusammen. Die SVB-Reserve war chancenlos. „Der routinierte und körperbetont spielende Gegner war überlegen. Die Niederlage fiel einfach zu hoch aus“, sagte Verena Bache-Wittmar.

SVB II: Marie Böning, Jette Stührenberg, Maray Fehner, Cristin Thimm, Lilly Recknagel, Rieke Hagen (1), Lea Lüers, Nane Bache (3).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.