• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

SVB-Korbjäger verlieren Spitzenspiel

15.01.2020

Brake /Lemwerder Knappe Niederlage im Topspiel: Die in der Kreisliga spielenden Basketballer des SV Brake haben am Sonnabend in eigener Halle mit 59:62 (35:32) gegen den Tabellenführer TuS Eversten verloren – ein Rückschlag im Kampf um den Aufstieg.

Eversten führt die Tabelle mit zwölf Punkten an. Dahinter liegen Hundsmühlen, Brake und Bürgerfelde III mit jeweils zehn Punkten.

Das Sorgenkind der Wesermarsch, der SV Lemwerder, kassierte unterdessen eine herbe Niederlage: Beim Hundsmühler TV verloren die Lemwerderaner mit 32:86 (18:46).

SV Brake - TuS Eversten 59:62 (35:32). Die Partie war umkämpft: Das erste Viertel gewannen die Gäste knapp, zur Halbzeit führte Brake. Zu Beginn des entscheidenden Viertels lag Eversten mit zwei Punkten vorne. Letztlich setzten sich die Turn- und Sportfreunde mit drei Punkten Vorsprung durch.

Die Braker hatten laut Center Tim Renken mit ihrem „alten Problem“ zu kämpfen: Die Trefferquote stimmte nicht. „Grundsätzlich haben wir ja die Werfer. Aber von Außen und aus der Halbdistanz fiel diesmal nichts“, sagte er.

Und als die Gäste auf eine Zonenverteidigung umstellten und den Brakern damit den Zug zum Korb nahmen, hatten die Gastgeber ein Problem. Zumal eine weitere Braker Waffe stumpf blieb: „Wir konnten unsere Stärke unterm Korb nicht nutzen“, sagte Renken.

Die Gäste um Topscorer Mirko Hespe (20 Punkte) verließen sich zumeist auf Einzelaktionen ihrer drei stärksten Spieler. „Da hat dann oftmals die Hilfe gefehlt“, sagte Renken. „Außerdem hat Eversten auch unmögliche Dinger getroffen.“

Darüber hinaus hatten sich die Gastgeber in der körperbetonten Partie hin und wieder ein wenig aus dem Konzept bringen lassen. „Es wurde sehr viel diskutiert“, sagte Renken. „Wir haben uns manchmal auf die falschen Dinge konzentriert.“

SV Brake: Duran (18/3), Renken (10), Kügler (6), Mertinkat (6/1), Ripken (6/2), Peters (4), Wieker (4/1), L. König (3), Schmele (2), M. König.

Hundsmühler TV - SV Lemwerder 32:86 (18:46). Lehrstunde für den SVL: Die Lemwerderaner wurden von der ersten Minute an die Wand gespielt. Schon nach dem ersten Viertel führten die Hausherren mit 21:5, zur Halbzeit bauten sie den Vorsprung auf 28 Punkte aus. Die zweite Hälfte lief ähnlich.

SV Lemwerder: Burmeister (18/1), Schröder (6), Meyering (6), Ohlenbusch (2), Flügger, Heine, Kölz, Neuke, Seedorf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.