• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Nur einer läuft rückwärts ins Ziel

09.09.2019

Brake 888 Meldungen online im Vorfeld, 937 am Samstag und 1077 mit den letzten Nachmeldungen – kein Wunder, das die Organisatoren des OLB-HKK-Laufs schon zu Beginn der Veranstaltung zufrieden waren. Und weil auch das Wetter optimal für sportliche Höchstleistungen war (es regnete nur in der Pause zwischen Kinder- und Hauptläufen), darf die 14. Auflage des Stadtlaufes zu den erfolgreichen gezählt werden. Die Organisatoren um Michael Kurz und Dirk Eilers zogen jedenfalls ein „durchweg positives Fazit“. Und das Deutsche Rote Kreuz hatte nur kleinere Wehwehchen zu versorgen.

Wie flexibel die Organisatoren und Zeitnehmer von „www.laufmanager.net“ sind, bewiesen sie gleich bei einem der ersten Kinderläufe: Noch fünf Minuten vor dem Start machten sie den Start eines Mädchens möglich und besorgten eine Startnummer – selbstverständlich im Laufschritt. Und auch verspätet antretenden Kindern drohte nicht die übliche Disqualifikation: So durfte Rahaf Al Jarad bei den Jungen mitlaufen – und kam als Erste ins Ziel. Doch auch Djenna Stenull, die den Mädchenlauf gewonnen hatte, sollte noch eine Urkunde mit einer 1 drauf erhalten.

Lesen Sie auch:
Yonas Abadi läuft über 10 Kilometer einsames Rennen

Olb-Hkk-Lauf In Brake
Yonas Abadi läuft über 10 Kilometer einsames Rennen

Nachdem am Vormittag die Schüler über 850 Meter durch die Braker Innenstadt gerannt waren, schlossen sich ab dem frühen Nachmittag die längeren Läufe an. Und die Beteiligung war riesig: Allein beim Fünf-Kilometer-Lauf der Erwachsenen gingen 249 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke am Binnenhafen vorbei, über die Schleuse und entlang der Weser gen Süden und zurück. Die 119 Läufer über 10 Kilometer absolvierten die Strecke zweimal. Über die „Königsdisziplin“ nicht zu schlagen war Yonas Abadi (SG aquinet Lemwerder), der die Ziellinie nach 33:46 Minuten überquerte. Über die halbe Distanz ging der Sieg nach Oldenburg: Frank Gräfendünkel von den Laufsportfreunden gewann in 17:35 Minuten.

Besonders viel Applaus erhielt Emin da Silva. Nach 2013 war der Bremer das zweite Mal dabei – und lief die zehn Kilometer erneut rückwärts. Nach 54:41 Minuten kam er auf Rang 78 von 119 gestarteten Läufern ins Ziel.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-wesermarsch 
Ein Video von der Laufveranstaltung sehen Sie unter   www.nwnzonline.de/videos 
Video

Markus Minten Redaktionsleitung Brake / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2301
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.