• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Brake will auswärts nachlegen

02.05.2014

Wesermarsch Die in der Kreisliga V spielenden Fußballer des SV Brake II wollen an diesem Wochenende die gute Leistung aus der Vorwoche (2:0 gegen Eversten) bestätigen. Die Chance dazu haben sie am Sonnabend in Bümmerstede. In der Kreisliga VI spielt die Spielvereinigung Berne schon an diesem Freitag beim Harpstedter TB.

Kreisliga IV: SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor - FSV Jever (Sonntag, 15 Uhr). Der FSV steht auf Platz vier, während die SG Letzter ist. SG-Coach Heinz Ullrich: „Jever ist klarer Favorit. Wir können nur kämpfen und auf unser Glück hoffen.“ Die Chancen für einen Punktgewinn seien gering. Jever sei ein starkes und eingespieltes Team. „Wir sind schon so gut wie abgestiegen, haben nichts zu verlieren und wollen Gas geben“, sagt der Trainer, der keine Personalprobleme hat – Michael Ostendorf und Sven Ullrich sind wieder dabei.

1. FC Nordenham II - FC FW Zetel (Sonntag, 15 Uhr). Der Tabellen-14. erwartet den Tabellenachten. Die Rollen sind also klar verteilt. FCN-Trainer Erkan Özcan hofft dennoch auf einen Sieg vor eigener Kulisse. „Das Hinspiel haben wir 0:1 verloren. Besser war Zetel aber nicht“, sagt er. Es gebe deshalb keinen Favoriten. Ein großes Problem ist allerdings die Verletzung von Keeper Niklas Mayer, der in der Vorwoche ein Topspiel hingelegt hat. Außerdem fällt Nedim Karaboyun aus. Özcan lässt sich aber nicht unterkriegen. „Wir haben trotzdem genügend Spieler“, sagt er und kündigt eine offensive Spielweise an.

FC Nordsee Hooksiel - AT Rodenkirchen (Sonnabend, 15 Uhr). Für beide Mannschaften geht es um nicht mehr viel. Dennoch möchte der ATR noch den einen oder anderen Punkt einfahren. Doch das wird schwer. „Wir werden wohl mit dem allerletzten Aufgebot nach Hooksiel fahren“, sagt Coach Wolfgang Rohde. Gleich zehn Spieler fehlen dem Trainer aus unterschiedlichsten Gründen. „Es sieht wirklich schlecht aus. Ich wäre froh, wenn wir elf Spieler zusammenkratzen könnten.“

Kreisliga V: BW Bümmerstede - SV Brake II (Sonnabend, 16 Uhr). Aufwind unter neuer Leitung: Die Braker Kicker gewannen vergangene Woche mit 2:0 gegen den TuS Eversten – einen besseren Einstand hätte es für Stefan Franz nicht geben können. Trotz des Erfolgserlebnisses bleibt er realistisch. „Die Partie gegen Bümmerstede wird definitiv ein Spiel auf Augenhöhe“, sagt er. Bümmerstede hat noch vier Punkte mehr als der SV Brake.

Am Sonnabend kann Franz aus dem Vollen schöpfen. Er hofft, dass der Sieg gegen Eversten eine Art Befreiungsschlag war und die Verkrampftheit langsam der notwendigen Lockerheit weicht. Allerdings stellt er auch klar, dass noch nicht alles Gold ist, was glänzt. Gerade einige jüngere Spieler könnten kämpferisch noch eine Schippe drauf legen.

Kreisliga VI: Harpstedter TB - Spielvereinigung Berne (Freitag, 20 Uhr). Bernes Traines Trainer Michael Müller hofft, dass sich seine Mannschaft in Harpstedt gut verkauft. „Wir sind schon abgestiegen, deshalb können wir befreit spielen“, sagte er. Allerdings fallen die beiden Stürmern Sebastian Gonschorek und Marco Praekel aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.