• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Braker erfüllen Pflichtaufgabe

09.12.2013

Brake Pflichtaufgabe erfüllt: Die Landesliga-Fußballer des SV Brake haben am Sonntag das Heimspiel gegen das Kellerkind Eintracht Nordhorn vor eigener Kulisse mit 3:1 (1:1) gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Dennis Ley hat aus den vergangenen vier Spielen zehn Punkte geholt und belegt mit 30 Zählern aus 18 Partien Rang fünf.

Das Spiel begann ganz nach dem Geschmack der Gastgeber: In der 12. Minute ließ Olek Cebulski den Ball mit einer blitzgescheiten Finte zu Dennis Pleus durchlaufen, der frei auf Nordhorns Torwart Piotr Grzesiak zustürmte und von diesem im Strafraum gefoult wurde. Grzesiak sah die Rote Karte – und dann begann die Zeit des Wartens. Nordhorns Trainer Ralf Cordes wollte seinen Ersatztorwart Phillip Gröber einwechseln, doch der musste erst einmal seine Fußballschuhe besorgen, anziehen und zuschnüren, bevor er das Feld betreten konnte und den schwach geschossenen Elfmeter von Arthur Hoffmann passieren lassen musste (15.).

In Überzahl tat sich Brake schwer. Das lag an den laufstarken und frechen Gästen, die fortan mit einer Dreierabwehrkette ihr Glück versuchten und von ihrem Trainer lautstark zu einer mutigen Spielweise ermutigt wurden. Aber das lang auch an der komplizierten Spielweise der Braker. Zudem vergaben Cebulski (24.), Normen Hartmann (29.) und Christopher Nickel (31.) gute Chancen. Kurz vor der Pause erhielten die Braker die Quittung für ihre seltsame Spielweise: Steffen Hilberink steckte auf Kamaljit Singh durch, der das 1:1 erzielte (44.).

Ley reagierte. Er brachte Thomas Mennicke und Pascal Helmcke zum zweiten Durchgang. Und siehe da: Plötzlich wusste Brake die Räume zu nutzen. Schon in der 57. Minute zahlten sich die Einwechslungen aus: Mennicke, der im Winter zur SG Hagen/Uthlede wechseln wird, staubte nach einem Helmcke-Schuss erfolgreich ab.

Anschließend hatten die Braker zahlreiche Chancen. Unter anderem trafen Hoffmann (59.) und Mennicke (75.) den Pfosten, während Sebastian Brehmer an der Latte scheiterte (83.). Aber weil das 3:1 nicht fallen wollte, wurden die Braker – und ihre und 80 Fans – zunehmend nervöser.

Gleichwohl blieben die immer noch laufstarken Nordhorner bis auf eine Chance für Hilberink (73.) und eine Freistoß-Möglichkeit für Stefan Lako (83.) harmlos. Drei Minuten vor Schluss erlöste Pascal Helmcke die Braker dann mit dem 3:1.

Brakes Trainer Ley wusste das Spiel seiner Elf genau einzuordnen. „Wir sind momentan halt keine Tormaschine. Aber mit dem Ergebnis bin ich zufrieden“, sagte er und freute sich darüber, dass Seliman Yar in der Rückrunde wieder zur Verfügung steht. Dagegen kündigte Torwart Tim Seyberth an, dass er eine Fußballpause einlegen möchte.

Leys Gegenüber Ralf Cordes meinte unterdessen, dass Kleinigkeiten das Spiel entschieden hätten. „Wir haben nie aufgegeben. Aber weil wir versucht haben, auch in Unterzahl Druck zu machen, hat uns zum Schluss die Kraft gefehlt.“

Tore: 1:0 Hoffmann (15., Foulelfmeter), 1:1 Singh (44.), 2:1 Mennicke (54.), 3:1 Helmcke (87.).

Rote Karte: Grzesiak (Nordhorn/12., Notbremse).

SVB: Lahrmann - Lachnitt, Hoffmann, Hartmann, Brehmer, Nickel, Schwarze, Grimm (46. Helmcke), Cebulski (46. Mennicke), Petrillo, Pleus (83. Hämsen).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.