• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Braker gewinnen in Unterzahl

09.03.2015

Dinklage /Brake Die Landesliga-Fußballer des SV Brake haben sich am Sonntag mit einem eindrucksvollen Auswärtssieg aus der Formkrise geschossen. Die Mannschaft von Trainer Dennis Ley gewann das Auswärtsspiel gegen den TV Dinklage mit 2:1 (1:1). Bemerkenswert: Ab der 56. Minute hatten die Braker in Unterzahl gespielt. Die letzten Minuten der Partie mussten sie sogar mit nur neun Spielern bestreiten.

Aber der Reihe nach: Die Gäste waren schon zu Beginn „gut im Spiel“, wie es Coach Ley formulierte. Dennoch fingen sie sich in der vierten Minute das 0:1 ein. Nach einer Freistoßflanke stimmte die Ordnung nicht, außerdem blieb Torwart Patrick Lahrmann auf der Linie kleben – Markus Espelage brachte Dinklage in Führung.

Doch die Braker reagierten erstaunlich gelassen. „Wir haben uns nicht aus dem Konzept bringen lassen und weiter gekämpft“, sagte Ley. Das zahlte sich in der 16. Minute aus. Nachdem Christian Hillje den Pfosten getroffen hatte, beförderten die Braker den Ball flugs wieder in den Dinklager Strafraum, wo sich Matthias Grimm in einem Gewühl durchsetzte und einschoss. „Der Ausgleich war völlig verdient“, sagte Ley, der anschließend eine blitzsaubere Leistung seiner Elf sah. Die Braker hatten sogar noch ein paar kleine Möglichkeiten, gingen aber ebenso zufrieden wie zuversichtlich mit dem 1:1 in die Kabine.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach der Pause schwächten sich die Gäste selbst: Sebastian Brehmer sah in der 56. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte. Die erste Gelbe Karte hatte er erst wenige Minuten zuvor gesehen. „Anschließend haben wir natürlich nicht mehr so offensiv spielen können“, sagte Ley. Aber mit Arthur Hoffmann als neuen Linksverteidiger spielten die Braker effektiv. „Wir haben Dinklage von unserem Tor ferngehalten und sogar hin und wieder für Entlastung gesorgt“, sagte Ley.

Doch nachdem auch Luca Stephan in der 83. Minute ebenfalls wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte gesehen hatte, rührten die Braker mit zwei Viererketten nur noch Beton an. „Wir haben Catenaccio gespielt. Außerdem wirkte Dinklage irgendwie planlos“, sagte Ley. Und dafür sollten die Gastgeber bestraft werden. In der zweiten Minute der Nachspielzeit leistete sich Dinklages Torwart Frank Lange im eigenen Strafraum ein Foul an Christian Hillje. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ausnahmefußballer Arthur Hoffmann nervenstark. „Der Sieg war ein wenig glücklich, aber nicht unverdient“, resümierte Ley und lobte die tolle Einstellung seiner Mannschaft.

Tore: 1:0 Espelage (4.), 1:1 Grimm (16.), 1:2 Hoffmann (90.+2, Foulelfmeter).

Gelb-Rote Karten: Brehmer (56.), Stephan (83., beide SV Brake).

SV Brake: Lahrmann - Brehmer, Nickel, Hämsen, Hillje, Helmcke, Hoffmann, Hartmann, Stephan, Grimm, Wiesehan.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.