• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Braker gewinnen niveauvolles Spitzenspiel

29.02.2016

Wesermarsch Es war ein Spitzenspiel – und zwar eines, dass diesen Namen auch verdient: Die Partie der 1. Fußball-Kreisklasse Wesermarsch zwischen dem gastgebenden SV Brake II und dem TuS Elsfleth hat am Freitagabend alles gehalten, was man sich von ihr versprochen hatte. Die Kreisstädter gewannen laut Brakes Trainer Daniel Drozlik ein Spiel auf sehr gutem Kreisklassen-Niveau mit 3:2 (2:2).

SV Brake II - TuS Elsfleth 3:2 (2:2). Die Zuschauer sahen von Beginn an eine tolle Partie. „Das war in der ersten Halbzeit ein offener Schlagabtausch“, sagte Drozlik. Beide Mannschaften spielten sich zahlreiche Chancen heraus. Das 2:2 zur Pause entsprach den Kräfteverhältnissen.

Nach der Pause sank das Niveau der Partie ein wenig. Spätestens ab der 75. Minute wurde sie ruppiger. „Da haben die Kräfte nachgelassen“, meinte Drozlik. Aber seine Mannschaft hatte etwas mehr Luft als der Gast aus Elsfleth. „Unsere intensive Vorbereitung hat sich ausgezahlt“, sagte Drozlik. Wohl wahr: Alexander Bahlmann schoss in der 82. Minute das entscheidende 3:2 für Brake.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Ob das jetzt ein verdienter Sieg oder ein unverdienter Sieg war, kann ich nicht sagen“, meinte Drozlik. „Für mich war das ein klassisches Unentschieden. Dennoch sind wir froh, dass wir die drei Punkte geholt haben.“

Tore: 0:1 Jörg Behrens (6.), 1:1 Dustin Vortmann (11), 2:1 Normen Hartmann (18.), 2:2 Patrick von Waaden (31.), 3:2 Alexander Bahlmann (82.).

Gelb-Rote Karte: Philipp Winkler (78., Brake).

1. FC Nordenham III - ESV Nordenham 3:5 (1:1). Die erste Halbzeit des Stadtderbys war mau. Beide Teams spielten sehr verhalten. „Da hat man die lange Pause gemerkt“, sagte ESV-Coach Thorsten Rohde. „Der eine wollte dem anderen nicht wehtun.“ Zur Pause stand es 1:1. Nach dem Seitenwechsel dominierte dann der ESV. „Wir haben in der Halbzeitpause ein wenig umgestellt. Danach lief es deutlich besser“, sagte Rohde. Seine Mannschaft zog auf 5:1 davon – damit war das Spiel entschieden. Die Treffer des FCN zum 2:5 und 3:5 waren nur Ergebniskosmetik. „Unser Sieg hätte auch höher ausfallen können“, sagte Rohde. „Das war eine klare Sache.“

Tore: 0:1 Daniel Köhler (37.), 1:1 Sascha Fitschen (43., Elfmeter), 1:2 Jan Drieling (47.), 1:3 Olaf Speckels (49.), 1:4, 1:5 Köhler (55., 62.), 2:5 Fitschen (67., Elfmeter), 3:5 Maas (87.).

SV Brake III - TuS Elsfleth II 4:4 (0:2). Die Braker befanden sich zunächst im Tiefschlaf. „Wir haben ganz schwach begonnen“, sagte Trainer Jörg Vortmann. Nach 60 Minuten führte Elsfleth mit 3:0 – die Gäste sahen aus wie der sichere Sieger, mussten aber in der 70. Minute eine Gelb-Rote Karte für Marcel Freier verdauen. Zwar gingen sie mit einer 4:1-Führung in die Schlussphase. Doch die letzten achten Minuten standen im Zeichen der Braker, die sich noch einen Punkt erkämpften.

„Elsfleth hat sich selbst geschwächt. Das haben wir ausgenutzt“, meinte Vortmann. „Wir haben eine gute Moral gezeigt. Das finde ich gut.“

Pechvogel des Spiels war Elsfleths Raffael Haupt-Sewald: Er brach sich in der 40. Minute die Nase.

Tore: 0:1, 0:2 Eyüp Atli (10., 35.), 0:3 Malte Knop (60.), 13 Nils Martin (75.), 1:4 Dominik Hagenah (77.), 2:4 Mariusz Negrilescu (82.), 3:4 René Smilgies (85.), 4:4 René Stenull (90.).

AT Rodenkirchen - SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne 1:2 (1:1). Die Gastgeber liefen mit dem letzten Aufgebot auf – und spielten die SG zunächst an die Wand. „Wir hatten Chancen im Fünf-Minuten-Takt“, sagte Rodenkirchens Trainer Uwe Zaspel. Doch seine Elf nutzte sie nicht – und verzweifelte an SG-Torwart Richard Werner. Sebastian Rabe verschoss sogar einen Elfmeter (9.). In der 41. Minute machte er seinen Faux-Pas wett und erzielte dann doch den Führungstreffer, der gleichbedeutend mit der Pausenführung war. „Es hätte aber 5:0 stehen müssen“, sagte Zaspel.

Nach dem Wechsel ließ seine Mannschaft ein wenig nach. Doch sie kontrollierte weiterhin das Spiel. „Wir haben vergessen, den Sack zuzumachen, hatten aber auch ein bisschen Pech“, sagte Zaspel. So kam es, wie es kommen musste: Die Gäste glichen mit einem Freistoß von Finn Osterloh aus (70.). „Danach ist das Spiel gekippt“, sagte Zaspel – obwohl Osterloh fünf Minuten später die Ampelkarte sah. Beim ATR kehrte der Schlendrian ein. Die Gäste nutzten die Gunst der Stunde: Paul Hemken schoss in der 78. Minute den Siegtreffer.

Tore: 1:0 Rabe (41.), 1:1 Osterloh (70.), 1:2 Hemken (78.).

Gelb-Rote Karte: Osterloh (75., SG)

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.