• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Braker kämpfen und wahren Titelchance

14.05.2014

Ganderkesee /Brake Die A-Jugendfußballer des SV Brake haben am Wochenende Biss gezeigt. Das ersatzgeschwächte Team des Trainertrios Marco Kuck/Michael Rockel/Thomas Kuck gewann beim TSV Ganderkesee mit 4:3 (2:2) und wahrte damit seine Chancen im Titelrennen der Bezirksliga. „Das war ein Kampfspiel auf nassem Rasen“, meinte Marco Kuck. „Wir sind zufrieden.“

Die Gastgeber erwiesen sich als hartnäckiger Gegner. Immer wieder nahmen sie das Braker Tor aus der zweiten Reihe unter Beschuss. Aber Lars Horstmann hielt seinen Kasten zunächst sauber. Mehr noch: In der 26. Minute gingen die Braker dank eines 18-Meter-Schusses von Chris Riedinger in Führung. Aber die Gastgeber schlugen zurück. Paul Kohlschein glich in der 38. Minute aus, und zwei Minuten später traf Brakes Julian Heyer ins eigene Tor. „Beide Treffer waren gut herausgespielt“, zollte Marco Kuck den Gastgebern Respekt. Seine Elf reagierte im Stile eines Klasseteams: Schon in der 42. Minute köpfte Philipp Winkler den Ausgleich.

Dieser Treffer gab den Brakern Auftrieb. „Man hat zu Beginn der zweiten Halbzeit gemerkt, dass wir unbedingt gewinnen wollten“, sagte Kuck, der zugleich feststellen musste, dass die Partie härter wurde: In der 51. Minute wurde der Braker Christoph Hilpert im gegnerischen Strafraum gefoult, doch der Pfiff blieb aus, weil der Schiedsrichter eine Schwalbe erkannt haben wollte. Der Ball landete bei Dustin Grube, der ihn ins Tor zimmerte. Zehn Minuten später bewies Philipp Winkler nach einem Pass Chris Riedingers Durchsetzungsvermögen und Ballgefühl und lupfte den Ball ins Ganderkeseer Tor. „Dieser Treffer war Gold wert“, sagte Kuck.

Denn in der Schlussphase drückte Ganderkesee. „Wir standen zu weit hinten drin“, sagte Kuck und bemängelte, dass sich seine Elf bei den Entlastungsangriffen nicht immer clever angestellt habe.

Es wurde spannend: TSV-Stürmer Philipp Kohlschein erzielte in der 76. Minute den Anschlusstreffer. Zudem schossen die Gäste zwei Abseitstore. „Wenn man oben steht, hat man schon mal den Papst in der Tasche“, sagte Kuck. „Aber wir hatten uns das Glück auch verdient.“

Tore: 0:1 Chris Riedinger (26.), 1:1 Paul Kohlschein (38.), 2:1 Julian Heyer (40., Eigentor), 2:2 Philipp Winkler (42.), 2:3 Dustin Grube (51.), 2:4 Philipp Winkler (61.), 3:4 Kohlschein (76.).

Brake: Lars Horstmann - Julian Heyer, Philipp Winkler, Ozan Akgül, Thorne Apfelstädt, Dustin Grube, Christoph Hilpert (90. Jonah Stührenberg), Alexander Bahlmann, Chris Riedinger, Niklas Karim Cekici.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.