• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Braker Läufer trotzen steifer Hamburger Brise

05.05.2012

HAMBURG Das hat Kraft gekostet: Die Leichtathleten des SV Brake sind in die Marathonsaison gestartet. Am vergangenen Wochenende testeten 13 Läufer ihre Ausdauer beim Hamburg-Marathon. Insgesamt waren 13 000 Läufer bei böigem Wind und Temperaturen um die 13 Grad an den Start gegangen.

Schnellster Braker war der 21-jährige Ronny Bartels. In seinem ersten Marathon landete er in der männlichen Hauptklasse mit 3:23:06 Stunden auf Platz 128. Schnellste Braker Frau war Doris Kowalszyk (W45), die in 5:00:13 Stunden Platz 398 belegte.

Alexander Wahner (M35) kam als nächster Braker nach 3:44:24 Stunden ins Ziel (Platz 422). Bemerkenswert: Wahner verbesserte seine Bestzeit um fünf Minuten.

Mit 3:55:21 Stunden beziehungsweise 3:55:47 Stunden waren Lutz Grimmelykhuizen (M55, Platz 233) und Jens Gloystein (M40, Platz 863) beinahe zeitgleich ins Ziel gekommen. Grimmelykhuizen verbesserte sich um 22 Minuten. Der neu in der Altersklasse M55 startende Hans Wittmar beendete den Lauf in 3:56:56 Stunden und belegte damit den 250. Platz. Er war eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 10,7 Kilometer pro Stunde gelaufen und verbesserte sich im Vergleich zum letzten Jahr um sage und schreibe 41 Minuten.

Ebenfalls neu in der Kategorie M50 war Torsten Wertenbruch (Hammelwarder Sprinter). Bei seinem Debüt auf der Königsstrecke lief er in einer Zeit von 3:58:33 Stunden auf Platz 569. Lothar Schau (M55) blieb knapp über vier Stunden (4:01:21 Stunden/ Platz 294) in seinem ersten Marathon. In der Klasse M50 erreichte Jörg Kreikebohm den 800. Platz in 4:17:41 Stunden. 2011 hatte er noch 4:21 Stunden benötigt.

In immerhin 4:32:15 Stunden kam Timo Derfert auf Platz 1341 in der Altersklasse M40 in seinem allerersten Marathon, während Bernd Boklage in der Altersklasse M60 Platz 207 belegte (4:41:29 Stunden).

Auf Platz 236 kämpfte sich Heike Lobemeyer (W50) mit 4:56:02 Stunden vor, während Heidrun Böning in der gleichen Klasse mit 5:51:38 Stunden Platz 287 belegte. Heidrun Böning verbesserte sich um 22 Minuten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.