• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Nach Lkw-Unfall Vollsperrung auf der A 1
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Zwischen Vechta Und Cloppenburg
Nach Lkw-Unfall Vollsperrung auf der A 1

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Braker sinnen auf Revanche

10.03.2017

Brake Nach dem torlosen Unentschieden beim Tabellendritten SV Wilhelmshaven sind die Bezirksliga-Fußballer des SV Brake weiter im Titelrennen. Zwar hat der Heidmühler FC an der Spitze mittlerweile vier Punkte Vorsprung, doch im Braker und Wilhelmshavener Lager ist man sicher, dass die Meisterschaft noch lange nicht entschieden ist. Die nächste Aufgabe für Brake steigt am Sonntag um 14 Uhr im Braker Stadion an der Bahnhofstraße: Der TuS Obenstrohe ist zu Gast.

Die Friesländer belegen mit 24 Punkten zurzeit Platz elf in der Tabelle. Brake hat das Hinspiel in schlechter Erinnerung. Schließlich ging es 2:4 verloren. Janis Theesfeld ist mit zehn Saisontreffern bester Torschütze beim TuS. Gegen den SVB traf er in Hinrunde gleich drei Mal.

Gelungener Auftritt

Natürlich wollen sich die Braker für diese Niederlage revanchieren. Keine Frage: Der Auftritt des SVB beim SV Wilhelmshaven war gelungen. Die Mannschaft von Trainer Gerold Steindor, der in seiner langen Laufbahn auch schon beim TuS Obenstrohe Trainer war, zeigte mehr Siegeswillen und hätte sogar gewinnen können. Torjäger Mirko Jankowski hatte die Entscheidung auf dem Fuß. Doch SVW-Torhüter Robin Krey wehrte seinen gewiss nicht schwach geschossenen Foulelfmeter bravourös ab.

Nach einer halbstündigen Eingewöhnungsphase auf einem sehr tiefen und unebenen Boden kam Brake beim SVW immer besser ins Spiel und zeigte einen Tick mehr Siegeswillen. Die Jadestädter konnten über die gesamte Spielzeit kaum eine ernsthafte Torchance erspielen. Beeindruckend, wie auch die jungen Spieler die Zweikämpfe annahmen und der Gegner sich davon beeindrucken ließ.

Erstmals auf der Auswechselbank hatte Dennis Pleus nach seiner überstandenen Fußoperation Platz genommen. Trainer Steindor steht also eine weitere Alternative für die Defensive zur Verfügung. Allerdings kann Pleus auch im Sturm eingesetzt werden, wenn dort personell der Schuh drücken sollte.

Aufsteigende Form

Aufsteigende Form bewies auch Pascal Helmcke, der in Wilhelmshaven im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde. Er überzeugte mit einigen gelungenen Pässen und hielt den Ball auch mal geschickt. Damit sorgte er für Entlastung.

Herausragend bei Brake war Arkadius Wojcik im defensiven Mittelfeld. Er gab keinen Zweikampf verloren und spornte seine Mitspieler immer wieder an. Mit einem wuchtigen Distanzschuss scheiterte er an Robin Krey. Fehlerfrei spielte auch Tanju Temin in der Abwehr. SVW-Trainer Lars Klümper hatte vergeblich auf einen Konzentrationsfehler Temins gehofft. „Der macht vor einem Abspiel immer einen Übersteiger. Deshalb wollten wir ihn stets anlaufen und unter Druck setzen.“ Geholfen hat es nicht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.