• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Brakes Dritte bejubelt ersten Sieg

07.11.2016

Abbehausen Die Fußballer des SV Brake III haben am Wochenende ihren ersten Sieg gefeiert. Sie gewannen zu Hause gegen den SV Phiesewarden überraschend mit 2:0 und verließen damit den letzten Tabellenplatz. Neues Schlusslicht ist der AT Rodenkirchen. Die Stadlander hatten am Freitag mit 0:3 beim FSV Warfleth verloren.

FSV Warfleth - AT Rodenkirchen 3:0 (2:0). Die Warflether hatten die harte, aber immer faire Partie weitgehend im Griff. „Der Sieg ist verdient, aber um ein Tor zu hoch ausgefallen“, sagte Warfleths Trainer Norbert Krage. Seine Mannschaft machte das Spiel. Der ATR versuchte, dagegenzuhalten. „Aber wir waren schon die stärkere Mannschaft“, sagte Krage. Auch eine kurze Drangphase der Rodenkircher, die zwischenzeitlich in Überzahl gespielt hatte, überstanden die Gastgeber schadlos. „Nach dem 3:0 war das Spiel dann entschieden“, sagte Krage.

Tore: 1:0 Sascha Meyburg (8.), 2:0, 3:0 Dominique Meyburg (28., 68.).

Gelb-Rote Karten: Nikola Stache (52.), Sascha Meyburg (79., beide Warfleth).

Rote Karte: (77., AT Rodenkirchen/Tätlichkeit).

SV Brake III - SV Phiesewarden 2:0 (0:0). Brakes Trainer Jens Takens atmete nach Spielende tief durch. „Das wurde auch endlich mal Zeit“, sagte er nach dem ersten Saisonsieg. Schon zur Halbzeit hätte seine Mannschaft führen müssen, sagte er. „Aber unsere Chancenverwertung war wieder mal schlecht.“ Indes war auf die starke Hintermannschaft Verlass.

Nach der Pause gingen die Gastgeber mit einem Phiesewarder Eigentor in Führung. „Danach haben wir mehrere dicke Chancen vergeben“, sagte Takens. „Phiesewarden hat dann noch mal richtig Alarm gemacht.“ Doch kurz vor Schluss machte Rayan Sleman Dinu alles klar für Brake. „Die Mannschaft hat durch die Bank gut gespielt. Jeder hat für jeden gekämpft“, sagte Takens.

Tore: 1:0 Tjark Pankratz (57., Eigentor), 2:0 Rayan Sleman Dinu (85.).

TuS Elsfleth II - SV Brake II 1:3 (0:0). Beide Teams spielten mit einer absoluten Notbesetzung. Schon in der 5. Minute verschoss Elsfleths Raphael Haupt-Seewald einen Elfmeter. Anschließend hätte Brake in Führung gehen können. Aber die Gäste verzweifelten am starken Torwart Alex Buttelmann.

In der 25. Minute erwies der Elsflether Sascha Klostermann seiner Elf einen Bärendienst. Er sah die Rote Karte wegen einer Beleidigung. Doch in Unterzahl kämpften die Elsflether vorbildlich. Sie waren zeitweilig sogar das bessere Team. Zwar gerieten sie nach der Pause zunächst in Rückstand. Aber sie blieben dran, zumal Brakes Marvin Seif einen Elfmeter an die Latte donnerte (83.). In der 85. Minute glich Eyüp Atli verdientermaßen aus. Doch in der Schlussminute gingen die Gäste nach einer misslungenen Elsflether Abseitsfalle wieder in Führung. Torben Mau machte zwei Minuten später alles klar. „Das war ein äußerst glücklicher Sieg für Brake“, meinte Elsfleths Vereinssprecher Hergen Speckels.

Tore: 0:1 Marvin Seif (66.), 1:1 Eyüp Atli (85.), 1:2 Eike Frerichs (90.), 1:3 Torben Mau (90.+2, Elfmeter).

Rote Karte: Sascha Klostermann (25., TuS Elsfleth II/Beleidigung).

1. FC Nordenham II - Spielvereinigung Berne II 5:2 (2:1). Es war zwar nicht alles Gold, was glänzte. Aber unterm Strich war Nordenhams Trainer Nico Verhoef zufrieden. „Unsere Leistung war in Ordnung. Der Sieg ist vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen. Aber Berne war ein unangenehmer Gegner.“

Die Nordenhamer taten sich von Beginn an schwer. Die Berner verteidigten clever und kompakt. Zur Pause lagen sie nur mit 1:2 zurück. Erst in der zweiten Hälfte führte der Tabellenführer die Entscheidung herbei. „Wir hatten vorne einfach die nötige Klasse, um den Berner Abwehrriegel zu knacken“, sagte Verhoef.

Tore: 1:0 Stefan Marek (10.), 2:0 Hubeyt Kaya (11.), 2:1 Dennis Conze-Wichmann (20.), 3:1 Erhan Dilbaz (59.), 4:1 Marek (65.), 4:2 Hauke Steenken (66.), 5:2 Kevin Pütz (85.).

TuS Elsfleth - TuS Jaderberg 1:4. (0:2). Die Gäste zeigten von Beginn an die bessere Spielanlage. „Aber wir waren gar nicht mal so schlecht“, meinte Elsfleths Vereinssprecher Hergen Speckels. Allerdings seien die Abwehrschwächen dem TuS letztlich zum Verhängnis gekommen. Nach dem frühen 1:0 für die Gäste waren die Elsflether ein wenig geknickt. Aber sie berappelten sich, schafften nach dem 0:2 noch den Anschlusstreffer und hatten dann Pech: Leandro Bos traf nur den Pfosten. „Danach sind wir ausgekontert worden“, sagte Speckels. Der Jaderberger Sieg sei zwar verdient, aber ein wenig zu hoch ausgefallen.

Tore: 0:1 Jan-Eric Mahnkopf (14.), 0:2 Jonas Jürgens (30.), 1:2 Dominik Kämmer (58., Foulelfmeter), 1:3, 1:4 Jonas Jürgens (63., 87.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.