• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Floorball: Neuformiertes Team eröffnet Saison mit Kantersiegen

15.10.2019

Bremen /Nordenham Die in der Verbandsliga spielenden Floorballer des SV Nordenham sind mit zwei Siegen in die Saison 2019/2020 gestartet. In Ritterhude bezwang das Team um Spielertrainer Sebastian Erstling den TV Lilienthal und den TuS Bloherfelde.

In der vergangenen Spielzeit hatten die Nordenhamer den ersten Platz in der Platzierungsrunde erreicht. Laut Erstling ist ein Platz unter den ersten drei Teams das Ziel für die aktuelle Spielzeit. Allerdings muss seine Mannschaft einige Abgänge verkraften. Torhüter Daniel Sobotta musste seine Handschuhe wegen Kniebeschwerden an den Nagel hängen, Dario Holzreiter und Jan-Lukas Schwiede verließen das Team aus beruflichen Gründen. Hinzu kommt der verletzungsbedingte Ausfall von Kapitän Marvin Rahms.

Starkes Team

Dennoch stellte der SVN am ersten Spieltag ein starkes Team. Felix Friese und Fynn Struck gaben ihr Debüt auf dem Feld, während Julian Ulkowski den Platz zwischen den Pfosten einnahm. Zusammen mit Jessica Echternkamp, der Torhüterin des Frauenteams, habe er sehr intensiv für den Saisonstart trainiert, sagte Erstling. Hinzu kam das Comeback von Diyar Gündogar. Ergänzt wurde das Team von Kjell Richter und Canel Kahveci, die eigentlich in der U 17 spielen sollen. Mit Johannes Ruppel und Marvin Erfurth konnte Coach Sebastian Erstling somit auf acht Feldspieler zurückgreifen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SV Nordenham - TV Lilienthal 14:4. Die Nordenhamer begannen verhalten. „Jeder war darauf bedacht, Fehler zu vermeiden“, sagte Erstling. Aber nachdem Marvin Erfurth den SVN mit einem Doppelschlag in Führung geschossen hatte, lief das Nordenhamer Angriffsspiel flüssig. Erstling sprach sogar von einem Sturmlauf. Zur Pause führte sein Team mit 6:2. Der zweite Durchgang lief ähnlich. Der SVN feierte einen ungefährdeten Erfolg.

SV Nordenham: Julian Ulkowksi, Sebastian Erstling (4), Fynn Struck, Felix Friese, Kjel Richter (2), Johannes Ruppel (1), Marvin Erfurth (5), Diyar Gündogar (1), Canel Kahveci (1).

SV Nordenham - TuS Bloherfelde 22:6. Der SVN wollte den Gegner sofort unter Druck setzen, um dessen Gegenwehr früh zu brechen und dem TuS den Spaß zu nehmen. „Da passte es ganz und gar nicht ins Konzept, dass Canel Kahveci bereits nach 36 Sekunden eine 2-Minuten-Strafe erhalten hat“, ärgerte sich Erstling. Doch das Überzahlspiel der Oldenburger verpuffte wirkungslos, während der SVN drei Tore in Unterzahl schoss.

Taktik geht auf

Die Taktik war also voll aufgegangen. In einer einseitigen Partie führte der SVN schon zur Pause mit 13:2. Dem TuS war sogar ein Eigentor unterlaufen. Auch im zweiten Durchgang zeigte sich der SVN torhungrig.

SV Nordenham: Julian Ulkowksi, Sebastian Erstling (5), Fynn Struck (2), Felix Friese, Kjel Richter (3), Johannes Ruppel (2), Marvin Erfurth (3), Diyar Gündogar (3), Canel Kahveci (3).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.