• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: Niederlage für schwache Elsfletherinnen

09.03.2020

Bremerhaven /Elsfleth Die Auswärtspartie der Handballerinnen des Elsflether TB beim Landesliga-Rivalen HG Bremerhaven war aus Elsflether Sicht ein Spiel zum Vergessen. Die Elsfletherinnen verloren mit 28:30 (14:17). Damit müssen sie im Abstiegskampf weiter auf der Hut sein.

Die erste Halbzeit

In der Abwehr hatte der ETB laut Trainer Sascha Klostermann von Beginn an nicht an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen können. „Wir haben viel zu schwach verteidigt. Dabei hätten wir mit unserer 6:0-Deckung einfach nur vernünftig verschieben müssen. Aber das haben wir nicht geschafft“, sagte er. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Wiebke Richter. Und Charlotte Sommer musste angeschlagen spielen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die zweite Halbzeit

Im zweiten Durchgang setzten sich die Gastgeberinnen, die als Tabellenletzter in die Partie gegangen waren, zwischenzeitlich bis auf acht Tore ab. „Ich bin fast vom Glauben abgefallen“, sagte der Elsflether Coach.

Aber dann habe sein Team angefangen zu kämpfen. Außerdem habe sich Bremerhaven Fehler geleistet. „Wir haben den Rückstand bis auf zwei Tore verkürzt und hatten dann mehrere große Möglichkeiten.“ Aber seine Spielerinnen hätten den Ball drei Mal einfach weggeworfen und zwei freie Würfe neben das gegnerische Tor gesetzt.

„Insgesamt haben wir wohl zehn Mal den Ball freistehend vorbeigeworfen“, sagte Klostermann. „Ein Sieg wäre ein Befreiungsschlag gewesen. Aber das hatte wenig mit Handball zu tun.“

Das Fazit

„Wir hatten einen gebrauchten Tag. Die Leistung war wirklich schon sehr enttäuschend“, meinte Klostermann. „Das nagt an mir. Spiele wie diese darfst du einfach nicht verlieren.“

Nur die 13-fache Torschützin Laura Lissewski erhielt ein Lob vom Trainer. „Sie hat sehr gut gespielt, obwohl sie eine Manndeckung verpasst bekommen hat. Die Freiräume haben ihre Mitspielerinnen nicht genutzt. Aber das wundert mich nicht. Die Leistung spiegelt die schlechte Trainingsbeteiligung wider.“

ETB: Hennig, Timmermann, Newell, Lübben, Lameyer (5), Keil (1), Sommer (2), Wiese (4), Lissewski (13), Richter (3).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.