• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Korbball: Mit unbändigem Willen in die Bundesliga

05.03.2020

Brinkum /Wesermarsch Der letzte Spieltag soll für die Korbballerinnen des Ovelgönner TV ein besonderer Spieltag werden. In der Halle der KGS Brinkum können sie an diesem Sonntagmorgen mit Siegen gegen den FTSV Jahn Brinkum und den SV Heiligenfelde in die Bundesliga aufsteigen. Und so spielen sie auch. Schon im Spiel gegen Brinkum spüren die Zuschauer den unbedingten Siegeswillen der Ovelgönnerinnen. Jede Abwehraktion und jeder Korb wird von den vielen mitgereisten Fans bejubelt. Der OTV gewinnt das Spiel mit 9:6.

Auch die erste Mannschaft des SV Brake will am letzten Spieltag zwei Siege einfahren. Sie hat ebenfalls noch eine kleine Titelchance. Trainerin Verena Bache-Wittmar ist deshalb auf Zack. Im Spiel gegen Thedinghausen steht sie am Spielfeldrand, gestikuliert und gibt Anweisungen. Brake gewinnt mit 14:11. Die Spielerinnen gehen mit einem Lächeln vom Platz. Im Meisterschaftskampf ist noch nichts entschieden.

Spitzenspiel ohne Druck

Im nächsten Spiel der Ovelgönnerinnen gegen Heiligenfelde kann die Entscheidung fallen. Es ist das Spitzenspiel schlechthin. Der OTV geht als Tabellenzweiter ohne Druck ins Spiel. Heiligenfelde liegt schließlich schon lange auf dem Platz an der Sonne.

Die Stimmung der Ovelgönnerinnen ist gut. Sie gehen in Führung. Die Fans jubeln. Ovelgönnes Trainerin Tanja Buse motiviert ihre Mannschaft immer wieder. „Weiter so, weiter so“, ruft sie nach dem 7:2. Am Ende steht ein 13:8 auf der Anzeigetafel. Die Trainerinnen Tanja Buse und Katja Binsch fallen sich in die Arme. Der OTV ist Meister! Ovelgönne spielt in der kommenden Saison in der Bundesliga. Die Mannschaft feiert und lässt sich feiern. Die eine oder andere Freudenträne ist zu sehen.

Überraschung und Freude

Die Ovelgönnerinnen sind mit dem Ziel in die Saison gegangen, einen Platz im Mittelfeld der Tabelle zu belegen. „Wir sind überrascht und freuen uns sehr“, sagt Tanja Buse. „Manchmal ist es besser, aus der zweiten Reihe zu kommen.“ Die Mannschaft habe während der gesamten Saison eine sehr starke Abwehrleistung gezeigt, sagt sie. Im Angriff müsse sie sich aber noch steigern.

Entscheidend sei auch die positive Einstellung der Spielerinnen gewesen. „Sie haben nach schlechten Spielen den Kopf nicht hängengelassen. Sie haben das Spiel abgehakt und sich schnell auf das nächste Spiel konzentriert“, sagt Tanja Buse. Das Team begreife den Aufstieg in die Bundesliga vor allem als Chance, sich weiter zu entwickeln und zu lernen. „Unser Ziel ist es, die Klasse zu halten“, sagt die Trainerin.

Ziel erreicht

Die Brakerinnen blicken ebenfalls auf eine starke Sund letztlich auch erfolgreiche Saison zurück. Schließlich erledigen sie ihre Hausaufgaben an diesem Sonntag mit Sternchen. Das zweite Spiel gegen Stuhr gewinnen sie souverän. Der verdiente Lohn ist die Vizemeisterschaft. Das Team hatte sich laut Verena Bache-Wittmar zum Ziel gesetzt, oben mitzuspielen. „Das ist uns gelungen.“

Ergebnisse

FTSV Jahn Brinkum – Ovelgönner TV 6:9. OTV: Vanessa Höpken (1), Tessa Wefer (2), Jane Beckhusen (3), Christine Addicks (3), Amelie Blohm, Kea Decker, Ann-Kathrin Bischoff, Melanie Anetsberger

Ovelgönner TV – SV Heiligenfelde 13:8. OTV: Vanessa Höpken (2), Tessa Wefer (4), Jane Beckhusen (2), Christine Addicks (3), Amelie Blohm, Kea Decker, Ann-Kathrin Bischoff, Melanie Anetsberger (2)

TSV Thedinghausen – SV Brake I 11:14. SVB I: Imke Hansing, Nicole Sagcob (2), Kea Munderloh (3), Jule Müller (3), Emma Griesemann, Carla Griesemann (2), Nantje Bache, Jokea Allmers (1)

SV Brake I – TV Stuhr 11:4. SVB I: Imke Hansing (3), Nicole Sagcob (4), Kea Munderloh (2), Jule Müller, Kristina Penning, Carla Griesemann (3), Nantje Bache, Jokea Allmers (2)

SV Brake II – TSV Emtinghausen 11:12. SVB II: Mara Logemann, Jette Stührenberg (6), Maray Fehner, Cristin Thimm (2), Rieke Hagen (1), Jarste Fasting

TuS Sudweyhe II – SV Brake II 15:4. SVB II: Mara Logemann, Jette Stührenberg (2), Maray Fehner (1), Cristin Thimm, Rieke Hagen (1), Jarste Fasting. MFE

Sie gratuliere dem Ovelgönner TV zum Aufstieg und freue sich, dass eine weitere Mannschaft aus dem Bezirk Weser-Ems in der Bundesliga spielen werde. „Wir werden dieses Ziel weiterhin verfolgen“, kündigt sie an. Eines steht schon jetzt fest: Die Mannschaften aus der Wesermarsch muss man immer auf dem Zettel haben.

Die wichtigsten Zahlen der Saison

3 Punkte trennen den neuen Meister aus Ovelgönne vom vierten Tabellenplatz – es war spannend.

4 Niederlagen haben die vier Topteams Ovelgönner TV, SV Brake, TSV Heiligenrode II und SV Heiligenfelde kassiert. Ovelgönne ist aber das einzige Team, das 13 Siege feierte.

121 Körbe haben sich die Ovelgönnerinnen in dieser Saison eingefangen. Das sind gerade mal 6,72 Körbe pro Partie – ein klasse Wert.

256 Körbe hat der beste Angriff der Liga in dieser Saison geworfen – und den stellt der SV Brake. Zum Vergleich: Rang zwei in dieser Wertung belegt der SV Heiligenfelde mit 211 Körben. Meister Ovelgönne hat gerade mal 178 Körbe erzielt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.