• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Nordwest-Bahn soll für Ausfälle kräftig zahlen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 20 Minuten.

Nahverkehr In Der Region
Nordwest-Bahn soll für Ausfälle kräftig zahlen

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Burhave lässt im Derby Muskeln spielen

10.12.2014

Wesermarsch Die Volleyballer der TSG Burhave haben am Wochenende das Kreisderby der Bezirksliga beim Elsflether TB mit 3:1 gewonnen. Damit stehen sie unmittelbar vor dem Gewinn der Herbstmeisterschaft. Die Chancen der VSG Aschen/Drebber, die drei Spiele weniger hat, die TSG noch abzufangen, sind äußerst gering.

Männer, Bezirksliga: Elsflether TB - TSG Burhave 1:3 (25:21, 19:25, 17:25, 14:25). Im ersten Satz waren die Teams ebenbürtig. Die Elsflether nutzten Burhaves Startschwierigkeiten aus und sicherten sich die Satzführung. Doch die Pleite im ersten Durchgang hatte die Gäste wach gerüttelt. Die Burhaver steigerten sich von Minute zu Minute. Die Satzergebnisse sprechen für sich.

Dank des Sieges fährt der Tabellenführer mit Vollgas Richtung Landesliga. In der letzten Partie des Jahres am 20. Dezember in Twistringen wollen die Burhaver ihren Titelanspruch untermauern. Die Auswärtsbilanz der Burhaver spricht für sich: drei Spiele, drei Siege, 9:1 Sätze.

TSG Burhave: Heinz Decken, Ole Decken, Stefan Plewka, Carsten Bettig, Thomas Geil, Marco Lemke, Torsten Lahrmann, Jan-Dirk Dunkhase, Björn Bollman

Frauen, Bezirksklasse: Elsflether TB - Bürgerfelder TB 3:0 (25:16, 25:18, 25:22). Die Gastgeberinnen spielten vom ersten Ballwechsel an groß auf. Bürgerfelde hatte keine Chance.

Elsflether TB - SG Oldenburg II 3:1 (25:17, 25:17, 19:25, 25:19). Die Elsfletherinnen nahmen den Schwung der ersten Partie mit und gewannen die ersten beiden Sätze problemlos. Im dritten Satz schlichen sich einige Fehler ins Spiel der Elsfletherinnen ein. Die Gäste ergriffen ihre Chance beim Schopfe und verkürzten nach Sätzen. Aber die Elsfletherinnen berappelten sich schnell. Mit einer hoch konzentrierten Leistung entschieden sie den vierten Durchgang für sich. Damit belegt der ETB Platz zwei in der Tabelle.

Elsfleth: Brigitte Fuchs, Renate Kornmann, Steffi Dohrmann, Valerie Richter, Nadine Sander, Neele Heinemann, Carina Seyen, Diana Krampert, Doro Jedrusiak, Janika Hilmer, Stefanie Wüllner.

Kreisliga: Oldenburger TB V - AT Rodenkirchen: 1:3 (20:25, 25:23, 20:25, 22:25). Die Oldenburgerinnen waren ein unangenehmer Gegner. Allerdings präsentierten sich die Rodenkircherinnen alles in allem als souveränes Team. Trainer Reinhard Scheer lobte die geduldige Spielweise seiner Mannschaft und das gesunde Maß an Selbstbewusstsein, mit dem sie auftrat. Zuspielerin Romy Leihsa setzte alle Angreiferinnen präzise ein und überzeugte mit guter Blockarbeit auf der Außenposition. Libera Cornelia Schwuchow organisierte die Feldabwehr routiniert. Die Oldenburgerinnen taten sich schwer, Freiflächen zu finden. Dank des Sieges belegt der ATR Rang vier.

ATR: Jana Barr, Hanna Schwuchow, Rike Woesthoff, Anna-Marie Broska, Romy Leihsa, Kim Stuhrmann, Annika Helms, Cornelia Schwuchow.

Kreisklasse: VfL Bad Zwischenahn II - SV Nordenham II 0:3 (18:25, 21:25, 19:25). Die Nordenhamerinnen feierten einen verdienten Sieg und festigten Platz drei. „Außer einem Schiedsrichterfehler – man hatte die Aufstellung des SVN falsch in den Spielberichtsbogen eingetragen – verlief der erste Satz unspektakulär“, meinte Trainer Stefan Plewka. Der SVN war oft über die Mittelangreiferposition erfolgreich und baute mit guten Aufschlägen Druck auf.

In Durchgang zwei zog der SVN schnell auf 20:7 davon. Doch dann verkürzten die Gastgeberinnen mit einer beeindruckenden Aufschlagsserie auf 17:20. „Diese Aufschlagsserie war für die Kreisklasse ungewöhnlich. Die Bälle kamen sehr schnell und hart über das Netz, so dass die Annahme kaum eine Chance hatte, den Ball sicher anzunehmen“, sagte Plewka, dessen Team den Satz dennoch gewann. Im dritten Abschnitt war es dann der SVN, der mit guten Aufschlägen die wichtigen Punkte machte und die harten Aufschläge der Gastgeberinnen entschärfte.

SVN II: Dilan Dogan, Christina Gall, Kira Harzmann, Rauschan Kloz, Anna Saalbach, Svea Schulz, Hannah Uhlhorn, Lisa Wasmuth, Bele Wegner.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.