• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Burhave schlägt Elsfleth in Berne

10.02.2016

Berne Die Volleyballer der TSG Burhave haben am Wochenende zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Sie gewannen in Berne das Wesermarsch-Derby gegen den Elsflether TB mit 3:1 (17:25, 25:12, 26:24, 25:16) und sind wieder zurück im Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz der Bezirksliga. Der direkte Konkurrent um den begehrten Rang, Bremen 1860 IV, hatte am Wochenende eine Niederlage gegen den ESC Geestemünde kassiert.

Derweil fiel das eigentlich angesetzte zweite Spiel der Elsflether aus. Die fünfte Mannschaft von Bremen 1860 hatte personalbedingt absagen müssen. Laut Internetseite des Volleyballverbands soll das Spiel am Donnerstag, 20 Uhr, im Elsflether Schulzentrum nachgeholt werden.

Das Duell der Wesermarsch-Mannschaften begann ausgeglichen (8:8). Anschließend hatten die Elsflether leichte Vorteile (16:13). Sie ließen sich den Vorsprung nicht mehr nehmen und sicherten sich Satz eins. Seine Mannschaft habe den ersten Satz verschlafen, sagte der Burhaver Carsten Bettig.

TSG kommt auf

Indes: „Im zweiten Durchgang sah die Welt plötzlich anders aus“, meinte Elsfleths Bernd Kleen. Die Burhaver steigerten sich, während sich die Elsflether viele Fehler erlaubten. Die TSG bestrafte die schlechten Annahmen und Blocks gekonnt, zog davon (3:4, 14:8) und gewann den Satz locker. Bettig sprach von einer eindrucksvollen Leistung des Burhaver Mittelblocks, gegen den der ETB chancenlos gewesen sei.

Aber die Elsflether fingen sich. Im dritten Satz sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch (8:9, 16:15). Es blieb eng (24:24). Doch in der entscheidenden Phase behielt Burhave die Nerven, während der ETB die nötige Stabilität vermissen ließ. „Die Gäste haben ihre Routine gekonnt ausgespielt“, sagte Bernd Kleen. Die TSG gewann den Satz mit 26:24.

Und damit hatte sie den Widerstand der Gastgeber gebrochen. Man sei etwas von der Rolle gewesen, sagte Bernd Kleen. Die Burhaver setzten sich im dritten Satz früh ab (9:4, 15:10) und machten schnell alles klar.

Die Elsflether haben noch zwei Spiele vor der Brust und fünf Punkte Vorsprung vor dem Tabellenvorletzten. Die Burhaver sind Tabellendritter und haben zwei Punkte Rückstand auf Bremen 1860 IV. Die Bremer haben ihre Saison schon beendet.

Nicht unverwundbar

Beim designierten Meister ESC Geestemünde haben die Butjenter in ihrem letzten Spiel die Chance, Bremen 1860 IV noch hinter sich zu lassen. Dieses Unterfangen sei keineswegs aussichtslos, meint Carsten Bettig. Schon im Hinspiel habe man gezeigt, dass der ESC verwundbar sei und an einem guten Tag besiegt werden könne.

ETB: Klaus Mewes, Lutz Menzel, Bernd Kleen, Meik Spiller, Eugen Janzen, Tim Danne, Marco Heisenberg und Nick Kempendorf.

TSG: Heinz Decken, Ole Decken, Marco Lemke, Stefan Plewka, Jan Dirk Dunkhase, Björn Bollmann, Carsten Bettig und Timo Penshorn.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.