• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Versuchte Tötung löst Großeinsatz aus
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 11 Minuten.

Frau In Norddeich In Lebensgefahr
Versuchte Tötung löst Großeinsatz aus

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Burhave schnuppert an Überraschung

13.10.2014

Wesermarsch Die in der 1. Kreisklasse spielenden Fußballer des ESV Nordenham haben am Wochenende einen Sieg gelandet. Sie gewannen das Verfolgerduell mit der SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor daheim mit 5:2 (2:1).

ESV Nordenham - SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor 5:2 (2:1). Die Zuschauer sahen eine temporeiche Partie. „Beide Mannschaften haben gut gespielt“, sagte ESV-Trainer Thorsten Rohde. Zur Pause führte der ESV mit 2:1. Doch nach dem Ausgleich in der 52. Minute durch Benjamin Weser waren die Gäste am Drücker. „In dieser Phase hat es Schwei verpasst, den Sack zuzumachen“, sagte Rohde, der seinen Torwart Sascha Kempel ausdrücklich lobte. Die Gastgeber spielten effektiver und entschieden das Spiel mit drei Treffern in der Schlussphase. „Der Sieg war verdient, ist aber zu hoch ausgefallen“, sagte Rohde. „Meine Mannschaft hat sich nach der kleinen Schwächephase zuletzt wieder zusammengerauft.“

Tore: 0:1 Benjamin Weser (19.), 1:1 Daniel Köhler (30.), 2:1 Benjamin Schäfer (40.), 2:2 Weser (52., Foulelfmeter), 3:2 Schäfer (80.), 4:2 Köhler (84.), 5:2 Jan Drieling (86.).

Spielvereinigung Berne II - FSV Warfleth 3:0 (2:0). Berne machte von Beginn an Druck – und belohnte sich früh: Daniel Villbrandt schoss in der 5. Minute das 1:0. „Das hat der Mannschaft Sicherheit gegeben“, sagte Bernes Clubboss Jörg Beyer. Anschließend sahen die Zuschauer ein Spiel auf ein Tor – und in der 29. Minute das 2:0 durch Michael Peter. „Wir hätten vor der Pause eigentlich noch mehr Tore schießen müssen“, meinte Beyer. Nach dem Wechsel kamen die Warflether auf. Sie drängten auf den Anschlusstreffer. Aber spätestens mit dem 3:0 durch Jens Blase (70.) war der Drops gelutscht. „Anschließend haben die Warflether die Köpfe hängenlassen. Wir hätten höher gewinnen können“, sagte Beyer.

Tore: 1:0 Daniel Villbrandt (5.), 2:0 Michael Peter (29.), 3:0 Jens Blase (70.).

Gelb-Rote Karte: Fabian Schlüter (80., Berne).

SV Brake III - TuS Elsfleth 1:2 (1:1). Die Teams spielten von Beginn an auf Augenhöhe. „Beide Mannschaften standen gut“, sagte Brakes Trainer Nils Martin. Gleich den ersten Fehler der Braker bestrafte Tobias Klimat mit dem 1:0 für Elsfleth (16.). Doch die Gastgeber schlugen schon zwei Minuten später zurück: Marvin Seif glich aus. Anschließend vergaben die Braker – allen voran Tobias Mentz – gute Chancen. „Wir hätten in Führung gehen müssen“, sagte Martin. Auch nach der Pause war das Spiel ausgeglichen – und wieder bestrafte Elsfleth Brakes erste Unachtsamkeit. Marcel Freier schoss die Gäste in Führung (63.). Fünf Minuten später sah Brakes Jan-Dirk Pieperjohanns die Rote Karte wegen Foulspiels. „Da hätte die Gelbe Karte gereicht“, sagte Martin. In Unterzahl war Brake dem 2:2 näher als Elsfleth dem 3:1. Erst als die Gastgeber alles riskierten, spielte sich der TuS ebenfalls gute Chancen heraus. „Schade“, sagte Martin. „Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und hätten einen Punkt verdient gehabt.“

Tore: 0:1 Klimat (16.), 1:1 Seif (18.), 1:2 Freier (63.)

Rote Karte: Pieperjohanns (Brake/68., Foulspiel).

Gelb-Rote Karte: Seif (Brake/89., Meckern).

TuS Elsfleth II - TuS Jaderberg 2:3 (0:2). Jaderberg bestimmte die Partie und ging dank Jannik Scholz (4.) und Jonas Jürgens (12.) früh 2:0 in Führung. Alexander Zitzer vergab Elsfleths größte Chance. „Ansonsten war die erste Halbzeit eher mau“, sagte Elsfleths Vorstand Hergen Speckels. In der zweiten Halbzeit hatten beide viele Chancen – Jaderberg allerdings die größeren. Doch erst in der Schlussphase klappte es mit dem Toreschießen: Zunächst verkürzte Konstantin Mohr mit einem 18-Meter-Schuss (82.), dann glich er mit einem Freistoßtreffer aus (85.). Anschließend wollten die Elsflether zu viel: Das bestrafte Jaderbergs Nils Janßen in der Schlussminute mit einem verwandelten Foulelfmeter. „Das war ein glücklicher – aber verdienter – Sieg für Jaderberg“, sagte Speckels.

Tore: 0:1 Scholz (4.), 0:2 Jürgens (12.), 1:2, 2:2 Mohr (82., 85.), 2:3 Janßen (90., Foulelfmeter).

SG Burhave/Stollhamm - SG Großenmeer/Bardenfleth 3:4 (1:1). Die Zuschauer sahen ein tolles Fußballspiel. „Da war Feuer drin“, sagte Jürgen Penshorn, der die Burhaver zusammen mit Thomas Neckritz trainiert. Großenmeers frühe Führung hatten die Gastgeber zu Beginn der zweiten Halbzeit in ein 2:1 umgewandelt. Anschließend ging es hin und her. Kurz vor Schluss sah alles nach einem Remis aus. Aber dann schlug Großenmeers Henning Bunjes zu: Sein Treffer zum 4:3 war die Entscheidung (87.). Penshorn: „Wir haben gut gespielt und einem Spitzenteam Paroli geboten. Aber uns fehlt die Abgeklärtheit. Bei optimaler Chancenverwertung hätten wir gewonnen. Aber eigentlich hätte das Spiel keinen Sieger verdient gehabt.“

Tore: 0:1 Thorben Bunjes (20.), 1:1 Lasse Blaschke (35.), 2:1 Hendrik Simon (51.), 2:2 Thorben Bunjes (56.), 2:3 Maik Oberländer (59.), 3:3 Nico Ahrens (77.), 3:4 Henning Bunjes (81.).

SC Ovelgönne - 1. FC Nordenham II 3:3 (1:2). Ovelgönne erwischte einen guten Start und ging durch Helge Stübben in Führung. Dann übernahmen die Gäste das Kommando. Noch vor der Pause drehten sie die Partie. „Nordenham hätte sogar noch höher als mit 2:1 führen können“, sagte Ovelgönnes Trainer Ralf Decker. Nach der Pause fing sich sein Team, obwohl vieles Stückwerk blieb. Immerhin: Stübben glich aus. Anschließend vergaben die Gastgeber gute Chancen. Das rächte sich: Kim Kramer schoss das 3:2 für Nordenham (75.). Kurz darauf traf der FCN sogar noch die Latte. Immerhin: Hanno Kwiatkowski erzielte in der Schlussminute das 3:3. „Das war ein schwaches Spiel“, sagte Decker. „Letztlich war das Remis gerecht.“

Tore: 1:0 Helge Stübben (12.), 1:1 Ahmet Sabri Direk (30.), 1:2 Tobias Schumann (45.), 2:2 Helge Stübben (50.), 2:3 Kim Kramer (75.), 3:3 Hanno Kwiatkowski (90.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.