• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Feuer in Sandkrug
+++ Eilmeldung +++

Sichtbehinderungen
Feuer in Sandkrug

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Wiederwahl für bewährtes Führungsteam

26.02.2018

Burhave Die Turn- und Sportgemeinschaft (TSG) Burhave hält für ihre rund rund 960 Mitglieder ein vielseitiges Angebot vor. Das ist nicht zuletzt dem Engagement des Vorstands sowie der Sparten- und Übungsleiter zu verdanken. Die erfolgreiche Arbeit wurde in der Jahreshauptversammlung mit einer einmütigen Wiederwahl der Führungsriege belohnt.

Vorsitzender Gerd Timmermann, sein Stellvertreter Volker Bliefernich, Kassenwartin Barbara Entrich und Schriftführerin Tanja Thielemann bleiben im Amt. Das gilt auch für die 2. Schriftführerin Janine Röver und den 2. Kassenwart Jörg Preisler.

„Die TSG ist breit aufgestellt“, freute sich Gerd Timmermann über das umfangreiche Angebot. Er dankte den Übungsleitern und Betreuern für die gute Arbeit. Die Bandbreite reicht von Tanzen, Volleyball und Gesundheitssport bis zu Schwimmen und Fußball.

Zufriedene Fußballer

Für große Zufriedenheit sorgte die Runderneuerung des Kunstrasenplatzes in Burhave. Die Kicker der Spielgemeinschaft Burhave/Stollhamm konnten das neue Geläuf vor wenigen Wochen mit einem Freundschaftsspiel gegen Schwarz-Rot Esenshamm einweihen, nachdem der Platz gut vier Monate lang für Punktspiele gesperrt gewesen war. Der 20 Jahre alte Kunstrasenbelag wies Löcher und geplatzte Nähte auf, die eine Verletzungsgefahr darstellten. Neben den drei Herrenmannschaften der Spielgemeinschaft nutzen sechs Jugendteams der TSG und die Grundschule Burhave den Platz.

„Wir haben jetzt eine super Sportanlage“, betonte Vereinsvorsitzender Gerd Timmermann. Auch Bürgermeisterin Ina Korter brachte ihre Freude über die Sanierung des Kunstrasenplatzes zum Ausdruck: „Es hat sich gelohnt, viel Ehrgeiz und Geld in dieses Projekt zu investieren.“

Bis zum Sommer sollen auch die Restarbeiten erledigt sein. Bis dahin will der Verein in Eigenleistung noch den Geräteraum und den Kiosk am Eingang der Sportanlage an der Ladestraße renovieren. Die Gemeinde wird einen Weg von der Brücke im Eingangsbereich bis an das Spielfeld pflastern. Gut angenommen wird laut Gerd Timmermann der bereits fertiggestellte Unterstand am Spielfeldrand.

Auch im geselligen Bereich läuft es rund in der Turn- und Sportgemeinschaft. Zu den gelungenen Veranstaltungen gehörten zuletzt der Kinderkarneval sowie ein Skat- und Kniffelabend. Am 30. April steht die Beteiligung am Maibaumsetzen an. „Das Oktoberfest war ein Volltreffer, es wird auf jeden Fall eine Neuauflage geben“, kündigte Gerd Timmermann an. Als Termin ist der 13. Oktober vorgesehen. Statt eines Seniorennachmittages gibt es in diesem Jahr am 5. November ein Seniorenfrühstück.

Neue Fahrradgruppe

Die TSG hat weitere Sportabzeichenabnehmer ausgebildet. Zudem gibt es eine neue Fahrradgruppe, die von Holger Wulff geleitet wird. Auf eine gute Resonanz stoßen das Zumba-Tanzen sowie die Fitnessgruppe Er & Sie, die in den vergangenen Monaten einen neuen Aufschwung erlebte.

Erfreut nahmen die Versammlungsteilnehmer die Mitteilung des Vorsitzenden zur Kenntnis, dass keine Notwendigkeit bestehe, den Jahresbeitrag anzuheben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.