• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

VEREINSAKTIVITÄTEN: Burhaver Schützen verstärken Jugendarbeit

02.12.2006

BURHAVE BURHAVE/ES - Eine Kinder- und Jugendgruppe hat der Schützenverein Burhave ins Leben gerufen. Damit soll die Jugendarbeit der Schützen weiter ausgebaut und den Kindern und Jugendlichen ab sieben Jahren soll eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung geboten werden.

Ziel sei es, die Kinder von Computer und Fernseher weg zu bekommen und für einen Sport zu begeistern, so die Vorsitzende der Burhaver Schützen, Gisela Eilers.

Freilich dürfen Jugendliche nach geltendem Waffenrecht erst ab zwölf Jahren mit einem Sportgewehr schießen. Doch das kann der Schützenverein mit einem so genannten Lichtpunktgewehr umgehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit dieser speziellen Waffe werden keine Kugeln verschossen, sondern ein ungefährlicher Lichtstrahl aus der Gewehrmündung trifft auf lichtempfindliche Zellen im rund zehn Zentimeter messenden Ziel.

Das Gewehr hat sich der Schützenverein vom Schützenbund Wesermarsch noch bis Weihnachten ausgeliehen. Solange können interessierte Kinder und Jugendliche aus ganz Butjadingen sich im Schießen versuchen. „Wenn die Nachfrage groß genug ist, werden wir uns selber ein solches Gewehr für rund 1000 Euro anschaffen“, blickt Gisela Eilers schon einmal in die Zukunft.

Zurzeit zeigt das Gerät lediglich an, ob der Schütze den Zielkreis (aus bis zu zehn Metern Entfernung) getroffen hat. Ermittelt wird neben der Trefferanzahl auch die Schnelligkeit der Schützen. „In einer weiteren Ausbaustufe kann dann noch ein Computer angeschlossen werden, der die genaue Ringzahl ermittelt“, erklärt die Vorsitzende das System.

Das Lichtpunktgewehr soll aber nur ein Einstieg in den Schießsport sein und eben die gesetzliche „Wartezeit“ bis zum zwölften Geburtstag überbrücken.

Betreut wird die neue Gruppe von Christa Beck, Doris Vordanz und Holger Penshorn. Die drei erklären den Interessierten – auch Erwachsenen – das Lichtpunktgewehr und geben Hilfestellung beim Schießen.

Jeweils mittwochs von 15.30 bis 17 Uhr steht das Schützenhaus in Burhave dafür kostenfrei offen. Auf Wunsch können aber auch andere Termine vereinbart werden.

Doch in der Gruppe soll noch mehr als nur Schießsport angeboten werden. Während ein Jung-Schütze auf dem Schießstand Treffer sammelt, vertreiben sich die übrigen Kinder und Jugendlichen die Zeit beim Tischfußball, beim Dart oder bei Karten- und Brettspielen.

Das mache den Teilnehmern nicht nur Spaß, sagt Schützenvereinsvorsitzende Gisela Eilers. Es stärke auch das Gruppengefühl und halte die neuen Schützen bei der Stange.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.