• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Mehr als 200 Tote nach Explosionen in Sri Lanka
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 34 Minuten.

Liveblog Nach Anschlag Auf Hotels Und Kirchen
Mehr als 200 Tote nach Explosionen in Sri Lanka

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Tradition und Lasertechnik

12.11.2018

Butjadingen Noch ist der Kreisverband Butjadingen des Friesischen Klootschießerverbands nicht am Ziel. Aber die Zeichen stehen gut. „Wir schauen zuversichtlich nach vorne“, sagte Vorsitzender Siegfried Hodel jetzt bei der Jahreshauptversammlung in der Waddenser Gaststätte De Butjenter. Der Optimismus des Verbandschefs bezieht sich auf das Vorhaben, in Stollhamm ein Klootschießer-Leistungszentrum zu bauen.

Die Friesensportler wünschen sich eine Möglichkeit, wetterunabhängig trainieren zu können. Geplant ist eine überdachte Anlage für das Klootschießen. Sie soll auf dem zurzeit brach liegenden westlich gelegenen Sportplatz in Stollhamm entstehen. Geplant ist eine 30 Meter lange und 3,30 Meter breite Anlage mit einem fest integrierten Sprungbrett und Lasertechnik, die erzielte Weiten in Sekundenschnelle auf einen Computer überträgt.

Kosten von 60 000 Euro sind für das Projekt veranschlagt. Siegfried Hodel rechnet damit, dass in einer Saison 450 Sportler aus den Kreisverbänden Butjadingen und Stadland sowie weitere 100 Klootschießer aus den anderen Kreisverbänden die Anlage nutzen.

Mit der Gemeinde Butjadingen hat der Kreisverband bereits einen Nutzungsvertrag geschlossen. Und es gibt auch schon Zusagen für finanzielle Unterstützung. Einige Förderzusagen stehen allerdings noch aus.

Ein weiteres Thema bei der Sitzung war ein Antrag des Klootschießervereins Esenshamm. Er möchte körperlich eingeschränkten Boßlern eine separate Möglichkeit bieten, den Friesensport auszuüben. In anderen Sportarten sei das gang und gäbe, sagte der Esenshammer Vorsitzende Ralf-Enno Müller. Die Versammlung einigte sich darauf, zunächst einmal den Bedarf in den Vereinen zu ermitteln.

Die Kreiswettkämpfe werden im kommenden Jahr vom KBV Stollhamm ausgerichtet. Dazu gehören diesmal die Landesmeisterschaft und die FKV-Meisterschaft im Straßenboßeln.

Ein Präsent erhielt der ausgeschiedene Fahnenträger Gustav Ottensmeier vom KV Esenshamm. Der 70-Jährige ist schon lange ehrenamtlich im Kreisverband aktiv. So war er von 1986 bis 1995 Jugendwart und von 1995 bis 2000 Bahnweiser und Feldobmann für den Mehrkampf. Seit 2004 war er Fahnenträger. Ein Nachfolger wurde bei der Versammlung nicht gefunden.

Dafür hat der Kreisverband jetzt mit Jörn Sieghold vom KBV Waddens einen neuen Feldobmann im Klootschießen. Der 50-Jährige kennt sich in der ehrenamtlichen Arbeit aus. 1986 brachte er sich erstmals als Zeltlagerbetreuer ein. Von 1995 bis 2011 war er Kreisjugendwart.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.