• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Butjenter bejubeln souveränen Aufstieg in Bezirksliga

11.04.2017

Wesermarsch Motiviert. Ungeschlagen. Und einfach nur gut: Die zweite Tischtennis-Mannschaft vom TTC Waddens steigt in die Bezirksliga auf. In der vergangenen Woche machte sie die Meisterschaft in der 1. Bezirksklasse mit einem 9:5-Heimsieg gegen den TTC Oldenburg perfekt. Im letzten Saisonspiel trennte sie sich dann vom Vizemeister Hundsmühler TV IV mit 8:8 – es war der erste Punktverlust.

1. Bezirksklasse: TTC Waddens II - TTC Oldenburg 9:5. Waddens verschlief gegen den Tabellendritten den Auftakt und lag nach den Doppeln mit 0:3 zurück. Sascha Lehmann/Steffen Heber hatten eine 2:0-Satzführung verspielt.

In den Einzeln rückten die Butjenter die Kräfteverhältnisse zurecht. Michael Burhop führte gegen Lothar Zöllner schon mit 2:0, musste sich aber noch über fünf Sätze quälen. Sascha Lehmann gewann gegen Rainer Barkemeyer glücklich mit 14:12 im fünften Satz. Anschließend glich Christoph Szelinski einen 0:2-Satzrückstand gegen Heiner Marszolik aus. Aber er musste sich im Fünften mit 8:11 geschlagen geben. Nach dem ersten Durchgang lagen die Hausherren noch 4:5 zurück. Wierich Suhr hatte den Entscheidungssatz mit 11:13 gegen Stefan Elsner verloren. Im zweiten Durchgang lief es wie geschmiert. Sascha Lehmann landete noch einen Fünfsatzsieg.

TTC II: Sascha Lehmann/Steffen Heber, Michael Burhop/Rainer Gallasch, Christoph Szelinski/Wierich Suhr, Burhop (2), Lehmann (2), Szelinski (1), Gallasch (2), Suhr (1), Heber (1).

TTC Waddens II - Hundsmühler TV IV 8:8. Die Waddenser gewannen zwei Doppel. Michael Burhop/Rainer Gallasch schlugen Andre Wreden/Benjamin Duve in fünf Sätzen. Lehmann/Heber hatten das Nachsehen. Im oberen Paarkreuz verlor Michael Burhop gegen Julien Minnemann und Sascha Lehmann gegen Andre Wreden. Das untere Paarkreuz holte die erneute Führung heraus (5:4).

Auch im zweiten Abschnitt waren Burhop und Lehmann chancenlos. Rainer Gallasch setzte sich dann in fünf Sätzen durch. Die Führung zum 8:7 behauptete Steffen Heber, obwohl er schon mit 0:2 Sätzen hinten gelegen hatte. Im Abschlussdoppel waren Lehmann/Heber chancenlos gegen Wreden/Duve. Bemerkenswert: Obwohl sie zuletzt drei Niederlagen kassierten, sind Sascha Lehmann/Steffen Heber das beste Doppel der Liga (17:4 Siege). Platz drei belegen Wierich Siuhr/Christoph Szelinski (13:3).

In der Einzelbilanz ist Michael Burhop (26:8) Dritter, Sascha Lehmann (20:11) Vierter. Besser sind nur noch Andre Wrede (HTV, 29:6) und Michael Onken (SV Eintracht Oldenburg, 28:6).

„Wir haben gerockt. Wir waren immer vollzählig und motiviert. So wird man Meister“, sagte Mannschaftssprecher Wierich Suhr.

TTC II: Lehmann/Heber, Burhop/Gallasch (1), Szelinski/Suhr (1), Burhop, Lehmann, Szelinski (2), Gallasch (1), Suhr (1), Heber (2).

2. Bezirksklasse: AT Rodenkirchen - Elsflether TB II 5:9. Die Gäste, bei denen Stephan Radke sein Debüt feierte, gewannen gegen ersatzgeschwächte Stadlander drei der vier Fünfsatzspiele.

Schon nach den Doppeln führten die Huntestädter mit 2:1. Dann zogen sie auf 6:3 davon. Elsfleths Steffen Logemann bezwang Rüdiger Böse im Entscheidungssatz fünf mit 13:11. Am Nebentisch setzte sich Rodenkirchens Dirk Freels in fünf Sätzen gegen Stephan Radke durch. Zwei Fünfsatzentscheidungen gab es im unteren Paarkreuz. Dabei hatte der Rodenkircher Sven Hinderks gegen Dirk Oeltjen und gegen Andreas Hadeler das Nachsehen. Der ETB schloss die Saison mit 22:14 Punkte auf Platz fünf ab.

ATR: Bernd Müller/Michael Peters, Rüdiger Böse/Tanja Speckels-Huismann, Dirk Freels/Sven Hinderks (1), Böse, Freels (2), B. Müller (2), Peters, Hinderks, Speckels-Huismann; ETB II: Heinz-Hermann Buse/Wolfgang Grimm (1), Stephan Radke/Steffen Logemann (1), Andreas Hadeler/Dirk Oeltjen, Radke (1), St. Logemann (1), Buse (1), Grimm (1), Hadeler (2), Oeltjen (1).

Hundsmühler TV VI - AT Rodenkirchen 9:7. Der ATR bekleckerte sich beim Absteiger nicht mit Ruhm. Nach den Doppeln lag Rodenkirchen mit 1:2 zurück. Rüdiger Böse/Jonas-Daniel Brendler verloren in fünf Sätzen. Bald führte der Gastgeber mit 4:1. Aber der ATR kämpfte und drehte das Spiel (5:4, 7:6). Dennoch setzte es eine Niederlage.

Rüdiger Böse siegte in der Spitzenpartie gegen Marian Jobmann in fünf Sätzen. Dirk Freels hatte im Entscheidungssatz gegen Ralf Meyer das Nachsehen. Bernd Müller blieb mit dem 13:11-Sieg im Fünften gegen Ralf Scheffel unbesiegt. Der ATR schließt die Saison mit 15:21 Punkten als Sechster ab.

ATR: B. Müller/Peters (1), Böse/Jonas-Daniel Brendler, Freels/Hinderks, Böse (1), Freels, B. Müller (2), Peters (1), Hinderks (1), Brendler (1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.