• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Charmanter Wettkampf zum Wohlfühlen

02.03.2017

Nordenham Sport mit großem Wohlfühlfaktor: Auch die 20. Auflage des Auffarth-Cups in Nordenham ist ein voller Erfolg gewesen. Das Tennis-Turnier des TK Nordenham entpuppte sich am Wochenende wieder einmal als perfekter Einstieg in die Wettkampfwelt für viele junge Tennisspielerinnen und Tennisspieler.

In der Altersklasse U-7 spielte Frija Freese vom TK Nordenham mit. Sie schied in der Gruppenphase aus. Eine Altersklasse drüber konnte sich Kira Erden (TK Nordenham) den dritten Platz in ihrer Gruppe sichern. In die Hauptrunde schaffte sie es aber nicht. Auch ihre Vereinskollegin Rieke Dirks verpasste die Hauptrunde. Emma Harbers vom TKN trat als einzige Spielerin aus der Wesermarsch in der Altersklasse U-9 an. Auch sie schied in der Gruppenphase aus.

Bei den Junioren sorgten Nordenhamer für Furore: Insgesamt 16 Spieler aus der Wesermarsch kämpften um den Turniersieg – die meisten davon in der Altersklasse U-7. In Gruppe eins landete Hannes Dirks (TKN) auf Platz drei. Ansgar Bessel (TKN) wurde Vierter. In Gruppe vier setzte sich Tom Fitschen (TK Nordenham) gegen Maximilian von Rosenberg durch und belegte ebenfalls den dritten Platz. Auch in der dritten Gruppe spielten zwei Jungs vom TKN: Jakob Uhlhorn (Platz drei) und Odin Freese (Platz vier). Johannes Menze vom TK Nordenham kämpfte sich in der vierten Gruppe auf den zweiten Platz. In Gruppe fünf belegte John Tode (TKN) Platz drei. Er traf in der Hauptrunde auf Malte Jansen von Schwarz-Rot Papenburg und verlor mit 0:3 und 0:3. Auch Johannes Menze verlor sein Hauptrundenspiel

Tom Fitschen setzte sich gegen Theo Swobada vom Wilhelmshavener THC mit 3:2 und 3:0 durchs. Anschließend unterlag er dem späteren Drittplatzierten, Raphael Weiß vom TV Bierden, mit 0:3 und 0:3.

In der Nebenrunde gab es eine Überraschung: Johannes Menze gewann ein spannendes Spiel im Tiebreak mit 2:3, 3:0 und 7:4. Sein Vereinskollege John Tode besiegte Theo Swoboda vom Wilhelmshavener THC. Das Finale der Nebenrunde gewann Johannes gegen John.

In der Altersklasse U-8 spielten fünf Jungs aus der Wesermarsch. Am weitesten kam Damian Tiemann vom SV Nordenham. In der Gruppenphase konnte er sich gegen Louis Rißmüller vom Oldenburger TeV durchsetzen. In der Hauptrunde traf er auf Rami Soufan vom Bremerhavener TV, den er mit 3:1 und 3:1 vom Platz fegte. Anschließend musste er sich Tom Trentmann vom Club zur Vahr geschlagen geben.

Otto Jessen und Marlon Welk schafften es jeweils als Gruppenzweite in die Hauptrunde. Allerdings schieden sie dann gleich im ersten Spiel aus. Thor Freese vom TK Nordenham, belegte in der Gruppenphase den dritten Platz. Simon Stüdemann vom SV Nordenham den vierten Platz.

Stark spielten die Kinder aus der Wesermarsch in der Altersklasse U-9: Hier gelang Bent Wintjen, Constantin Schuhr und Neel Stellert (alle TK Nordenham) der Einzug ins Viertelfinale. Bent Wintjen traf auf Joos Onnen und verlor mit 2:3 und 0:3. Constantin Schuhr sah gegen den späteren Turniersieger Janne-Henrik Hawickhorst keine Sonne. Neel Stellert musste sich Emil Borchardt vom TV Visbek mit 1:3 und 0:3 geschlagen geben. Kian Bockhorn (SVN) schied in der Gruppenphase aus.

In der anschließenden Nebenrunde konnte sich Neel gegen seinen Vereinskollegen Constantin in einem spannenden Spiel mit 3:2 und 3:0 durchsetzen. Gegen Florian Syfuß vom OTeV biss er sich dann die Zähne aus.

Turnierleiter Rolf Hübler bei verzeichnete bei den Juniorinnen einen leichten Rückgang der Teilnehmerzahl. Auch die Beteiligung aus der Wesermarsch war eher gering. Insgesamt habe es aber einen Anstieg der Teilnehmerzahlen gegeben. Hatten sich im Jahr 2016 noch 80 Teilnehmer angemeldet, waren es in diesem Jahr 104 – 67 Jungen und 37 Mädchen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.