• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

NIEDERSACHSEN-POKAL: Cleverer Gast nutzt SVB-Abwehrfehler

07.08.2006

BRAKE 378 zahlende Zuschauer sahen eine spannende Begegnung. Keiner Mannschaft gelang es, sich einen Zweitore-Vorsprung zu sichern.

von hergen hadeler BRAKE - Gleich nach dem Abpfiff der Begegnung im Niedersachsen-Fußballpokal gegen den VfL Oldenburg rief Trainer Ralf Voigt vom Bezirksoberligsten SV Brake seine Mannen zu einer Analyse noch auf dem Spielfeld zusammen und wies auf entscheidende Fehler hin, die zur unglücklichen 3:4-Niederlage geführt hatten. Doch auch Positives gewann er dem Pokal-K.o. ab, denn seine Spieler hatten mit sehr viel Offensivgeist den klassenhöheren Gast an den Rand einer Niederlage gebracht.

„Hut ab vor der Leistung des SV Brake, der uns ebenbürtig war. Letztendlich waren wir unserem Gegner aber an Cleverness überlegen“, atmete VfL-Trainer Frank Claaßen tief durch. Besonders abgezockt im Torabschluss zeigte sich dessen 37-jähriger Bruder und Ex-Profi Christian Claaßen, der allein drei Treffer erzielte. Das vierte Tor für die Gäste aus der Huntestadt schoss Sebastian Ferrulli.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Voigt wiederum ärgerten die unnötigen Gegentore, denen jeweils individuelle Abwehrschnitzer vorausgingen: „Durch Fehler fallen Gegentore, sie sind nie ganz abzustellen. Unsere Defensivpatzer heute waren jedoch gravierend. Sie hätten wirklich nicht sein müssen.“ Stark zeigte sich der SVB jedoch im Spielaufbau. Der Gast wurde erfolgreich bereits in seiner eigener Hälfte gestört, und blitzschnell schalteten die Gastgeber sodann auf Angriff um. Es hätten mehr als die drei Tore von Yaw Broni, Danny Stenull und Iman Bi Ria für Brake herauskommen können. Chancen dafür waren ausreichend vorhanden.

Die Torfolge spiegelte den spannenden Verlauf des Spiels wider: Keinem Team gelang es, einen Zweitore-Vorsprung zu sichern. Spektakulär war der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleichstreffer durch Yaw Broni (10.), der mit dem Rücken zum Tor stehend das Leder gefühlvoll in die Maschen hob. „Ein Tor für die Galerie,“ beschrieb der Ghanaer selbstbewusst die Szene. Berechtigt stieß ein nicht gegebenes Abseitstor von Necati Uluisik (62.) beim Braker Anhang auf Kritik, denn Danny Stenull hatte mit einem Rückpass den Torschützen bedient. SVB-Torhüter Maik Stolzenberger war sauer: „Dämliche Gegentore. Zwei sprangen davon vom Innenpfosten ins Netz und der Freistoß zum 0:1 war abgefälscht.“

SVB: Stolzenberger; Hartmann, Kuck (81. Franz), Broni, Bi Ria (87. Cichon), Diekmann, Feist, Petrillo, Schreiner (81. Hoffmann), Stenull, Uluisik.

Tore: 0:1 C. Claaßen (3.), 1:1 Broni (10.), 2:1 Stenull (18.), 2:2 C. Claaßen (35.), 3:2 Bi Ria (65.), 3:3 Ferrulli (76.), 3:4 C. Claaßen (80.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.