• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Coach Geerken beklagt ungerechte Heimniederlage

23.03.2015

Rodenkirchen Bittere Niederlage: Am Sonntag haben die Kreisliga-Fußballer des AT Rodenkirchen vor eigener Kulisse mit 2:4 (1:2) gegen den TuS Varel verloren. Allerdings wäre laut ATR-Trainer Thorben Geerken ein Remis gerecht gewesen. „Wir waren die stärkere Mannschaft“, sagte er.

Indes waren die personellen Voraussetzungen alles andere als günstig: Die Rodenkircher mussten mit einem Feldspieler im Tor auflaufen – Stürmer Andre Zepf stand zwischen den Pfosten. Doch die Gastgeber begannen forsch und setzten das erste Ausrufezeichen. Nach einer schönen Kombination bot sich Sören Maas eine dicke Chance, doch er vergab. Varel war kaltschnäuziger und ging in der 15. Minute in Führung: Alain Dimbenzi-Kazadi schoss das 1:0. Wenig später war die Partie wieder offen. Varels Tobias Helbig hatte den Ball ins eigene Tor geschossen (32.). Eugen Schilov brachte die Gäste aber noch in der ersten Halbzeit wieder in Führung (38.).

Doch der erneute Rückstand beflügelte die Rodenkircher: Nach einem Foulspiel an Simon Larisch bekamen die Gastgeber einen Strafstoß zugesprochen. Sören Maas verwandelte (67.).

Anschließend schien alles für den ATR zu laufen: In der 62. Minute sah Sören Jannsen (Varel) die Ampelkarte. Doch die Rodenkircher konnten die Überzahl nicht nutzen. Ab der 81. Minute spielte dann auch der ATR nur noch mit zehn Spieler: Jannek Penshorn hatte die Gelb-Rote Karte gesehen. Anschließend kam es knüppeldick für Rodenkirchen. Moez Ben Hamda schoss Varel drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit wieder in Führung. Kurz vor dem Abpfiff machte Tuncay Bilici den Sack zu.

„Mit einem 2:4 kann man nicht zufrieden sein, aber wir waren spielerisch stark“, sagte Geerken. Er lobte A-Jugend-Spieler Jerome Hoffmann. „Er hat wirklich ein gutes Spiel gemacht.“

Tore: 0:1 Dimbenzi-Kazadi (15.), 1:1 Helbig (32.), 1:2 Schilov (38.), 2:2 Maas (FE., 67.), 2:3 Ben Hamda (87.), 2:4 Belici (90.+4).

Gelb-Rote Karten: Jannsen (62., Varel), Penshorn (81, AT Rodenkirchen).

ATR: Zepf - Metz, Behrens, Müller, Ostendorf, Eisenhauer, Penshorn, Schäfer (46. Lieken), Hoffmann, Larisch, Maas.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.