• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Coach Mentz vermisst Entschlossenheit

21.09.2016

Wesermarsch Gewohntes Bild in der C-Jugend-Bezirksliga: Die Fußballer des SV Brake punkten regelmäßig, während die Altersgenossen vom TSV Abbehausen weiter Lehrgeld zahlen. Beim Spitzenreiter SV Hansa Friesoythe hagelte es am Wochenende 14 Gegentreffer.

SV Brake - VfL Stenum 1:1 (0:1). Die Kreisstädter wirkten im ersten Durchgang optisch überlegen, mussten aber einen frühen Rückstand hinnehmen. Pascal Endewardt traf bereits in der 7. Minute zum 1:0 für Stenum. Die Hausherren näherten sich zwar regelmäßig dem gegnerischen Gehäuse, ließen es aber im und um den Stenumer Strafraum herum an Konsequenz vermissen.

Nach dem Seitenwechsel übte der SVB immer mehr Druck aus. Tom Bechstein, Marc Schmidt und Cihan Koc hatten große Möglichkeiten, scheiterten aber allesamt am starken Gäste-Keeper Thilo Griep-Raming. Auf der anderen Seite verpasste Stenums Elias Mihailidis nach einem Solo-Lauf die Vorentscheidung.

Kurz vor dem Abfiff überwand Abdullah Gürbüz den Gäste-Torhüter dann doch noch – 1:1. Fast wäre der Punkt aber wieder dahin gewesen, weil ein Stenumer in der Schlussminute die Latte traf. „Über 70 Minuten gesehen ist das Unentschieden gerecht“, sagte SVB-Trainer Sebastian Mentz. Im vordersten Drittel habe es aber an Entschlossenheit und am Willen, unbedingt ein Tor schießen zu wollen, gefehlt.

Tore: 0:1 Endewardt (7.), 1:1 Gürbüz (68.).

SVB: Mirco GrundmannJerome Speer, Marcel May, Luca Wunder, Emre Topal, Abdullah Gürbüz, Fabian Gerhardt, Marc Schmidt, Tom Bechstein, Cihan Koc, Paul Degener. Eingewechselt: Firat Akgül.

SV Hansa Friesoythe - TSV Abbehausen 14:0 (6:0). Da war nichts zu machen. Der Spitzenreiter war für die Grün-Gelben, die noch ohne Punkt dastehen, eindeutig eine Nummer zu groß. „Friesoythe war uns spielerisch klar überlegen“, sagte TSV-Trainer Thomas Bauer. Deren schnelle Stürmer hätten seine Spieler förmlich überrannt. Schon nach 26 Minuten lagen die Hausherren mit 6:0 vorne.

Ende der ersten und Anfang der zweiten Halbzeit hielten die Abbehauser aber recht gut mit. „Da lief der Ball ganz ordentlich in den eigenen Reihen“, sagte Bauer.

In der Schlussviertelstunde rappelte es aber wieder mächtig im Abbehauser Kasten. Das Endergebnis sagt alles.

Tore: 1:0 Gusinjac (3.), 2:0 Hoti (9.), 3:0 Butau (12.), 4:0 Harms (22.), 5:0 Bajrami (24.), 6:0 Kalvelage (26.), 7:0 Koch (49.), 8:0 Gusinjac (56.), 9:0 Böckmann (57.), 10:0 Anneken (60.), 11:0 Kalvelage (61.), 12:0 Koch (63.), 13:0 Vogel (67.), 14:0 Moorkamp (69.).

TSV: Justin Markiefka - Fabian Buck, Fynn Romann, Rico Andre Strietzel, Melvin Horch, Maximilian Jürgens, Pierre Schroeter, Markus Stüdemann, Tuana Reichhardt, Timon-Jelte Vollmerding, Justin Möbus. Eingewechselt: Hanno Marienfeld und Philip Siefken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.