• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Daniel Pargmann setzt daheim auf Willensstärke

11.02.2017

Wesermarsch Die in der Landesklasse Bremen spielenden Handballer der HSG Stedingen peilen am Wochenende den siebten Sieg in Folge an. Von solch einer Serie sind die Weser-Ems-Vertreter Blexen/Nordenham und Elsfleth II weit entfernt. Sie brauchen jeden Punkt im Abstiegskampf.

Landesklasse Bremen: ATS Bexhövede – HSG Stedingen (Sonntag, 16.45 Uhr). Nach sechs Siegen in Folge strotzen die Stedinger nur so vor Selbstbewusstsein. Auch beim Zehnten Bexhövede gehen sie als Favorit ins Rennen, obwohl sie in dieser Woche wegen einiger Ausfälle kaum trainieren konnten. HSG Betreuer Hartmut Kranz sieht aber auch Gefahrenherde. „Bexhövede hat letzte Woche seinen ersten Auswärtssieg geschafft und deshalb ein bisschen Aufwind“, sagt er. Außerdem käme den Stedingern der ungewohnte Spieltermin am späten Sonntagnachmittag nicht ganz gelegen. „Aber wenn am Wochenende halbwegs alle Spieler dabei sind, habe ich keine großen Bedenken, dass wir das Spiel gewinnen werden“, sagt Kranz.

Landesklasse Weser-Ems: HSG Blexer TB/SV NordenhamTV Neerstedt II (Sonnabend, 16.30 Uhr). Im Gegensatz zur hohen 20:32-Niederlage am vergangenen Wochenende beim Schlusslicht HSG Wilhelmshaven II hat Nordenhams Trainer Daniel Pargmann diesmal in der Sporthalle Luisenhof nahezu alle Spieler dabei. Nur Routinier Hauke Stöcker fehlt.

Allerdings weiß er nicht genau, was auf sein Team zukommen wird. „Neerstedts Oberliga-Mannschaft hat spielfrei. Vielleicht verstärkt sich dann die Zweite gegen uns mit einigen Nachwuchsspielern aus der Ersten“, befürchtet er. Gleichwohl will Pargmann es nehmen, wie es kommt.

Auch die schwache Punktausbeute seiner Mannschaft in den letzten Monaten – der letzte Sieg stammt aus dem Oktober – schüchtert ihn nicht ein. „Der Wille, Spiele zu gewinnen, ist bei uns ungebrochen“, sagt Pargmann.

VfL Rastede – Elsflether TB II (Sonntag, 17 Uhr). Nach dem 24:23-Überraschungssieg gegen Eintracht Wiefelstede wartet auf den ETB erneut ein Gegner aus dem Ammerland. „Im Hinspiel, das wir 26:33 verloren hatten, hat mich Rastede vollkommen überzeugt“, sagt Elsfleths Trainer Axel Jung über den Tabellen-Dritten. Der VfL habe robuste Spieler in seiner Mannschaft, gegen die es nur schwer anzukommen sei. Außerdem hat Jung ein Personalproblem. Die Erste spielt ebenfalls am Sonntag, weshalb wohl niemand aushelfen kann.

„Außerdem sind Semesterferien, weswegen einige Studenten in ihrer Heimat sind“, sagt Jung. Gut möglich, dass der Coach selbst auflaufen muss. „Trotzdem wollen wir das Beste draus machen und Spaß haben“, sagt Jung. Die Erfolgsaussichten seien aber überschaubar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.