• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Mädchenfußball In Elsfleth: Das Runde muss ins Eckige

13.06.2016

Elsfleth „Eigentlich war Fußball ja immer ein Männersport und ist vielleicht voll doof“. Diese Meinung über den Sport, bei dem das Runde in das Eckige muss, hat die neunjährige Josefine aber längst revidiert. Seit sechs Monaten trainiert und spielt das Mädchen gemeinsam mit seinen Freundinnen in der F-Jugend des TuS Elsfleth. „Meine Freundinnen Sina und Melina haben zu mir gesagt, komm doch einfach mal vorbei und schau, ob es dir Spaß macht – und es macht mir immer noch viel Spaß“, erzählt die Nachwuchsfußballerin auf dem Sportplatz an der Peterstraße. „Ich kann mir gut vorstellen, dabei zu bleiben“.

Diese Möglichkeit überlegt noch während des Trainings auch die 13-jährige Nina. Sie ist eigentlich Handballerin, aber als Werder-Fan hat sie großes Interesse am Fußball.

18 Mädchen nehmen am Sonnabend am Schnupperkursus „Tag des Mädchenfußballs“ teil. Dieser Tag ist seit Jahren fester Bestandteil im Mädchenfußballkalender des DFB. Der Einführungstag soll vor allem die Mädchen ansprechen, die bisher noch nie in einem Fußballverein aktiv waren, und die an diesem Tag die Chance wahrnehmen, den Ballsport ganz ungezwungen kennen zu lernen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der TuS Elsfleth führte den Mädchenfußball im Mai 2015 ein. Claudia Schnare trainiert die F-Jugend der sechs- bis neunjährigen Mädchen, Die C-Jugend der 13- bis 17-Jährigen trainieren Kerstin Busse und Enes Atlis und als Kooperationspartner des TuS stehen von der Spielvereinigung Großenmeer/Bardenfleth Hanna Gebken und Kim Haye zur Verfügung. Die F-Jugend wird noch in diesem Sommer in die E-Jugend, und die C-Jugend in die B-Jugend aufsteigen. Leider hat auch der TuS Elsfleth, wie viele andere Sportvereine, immer noch das gleiche Problem. Jugendwart Stefan Behrens: „Es fehlt an allen Ecken und Kanten an Betreuern, keiner will heute noch ein zeitaufwendiges Ehrenamt annehmen“.

„Unsere erste Saison mit den F-Mädchen ist richtig gut gelaufen“, kann Claudia Schnare berichten, „wir haben schon richtige Punktspiele absolviert und ein Turnier bereits gewonnen. Das motiviert die Mädchen ganz besonders und heute haben wir unsere Spielerinnen aufgefordert, ihre Freundinnen mitzubringen.“

Am „Tag des Mädchenfußballs“ üben die jungen Fußballerinnen und die, die es werden wollen, unter der Anleitung von Claudia Schnare und weiteren Betreuern an verschiedenen Stationen Ballkontrolle, Ballannahme, Ballmitnehmen, Pässe spielen und – das macht am meisten Spaß – das Tore schießen. Vom DFB gibt es nach dem Training kleine Geschenke und eine „sportliche Grillfete“ schließt den „Tag des Mädchenfußballs“ ab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.