• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Schwache Abbehauser verlieren verdient

10.09.2018

Delmenhorst /Abbehausen Die Bezirksliga-Fußballer des TSV Abbehausen sehen nach der 1:4 (0:2)-Niederlage am Sonntag beim SV Tur Abdin Delmenhorst schweren Zeiten entgegen. Sie haben erst vier Zähler nach insgesamt sechs Spielen eingefahren: Da hinkt das Team von Trainer Frank Meyer, der in Delmenhorst urlaubsbedingt fehlte, den Erwartungen nach der so erfolgreichen Rückrunde der vergangenen Spielserie doch schon hinterher.

Vertreten wurde Frank Meyer von seinem Co-Trainer Raoul Kasper, der ebenso wie Teammanager Harald Renken aufgrund der schwachen Darbietung enttäuscht war: „Es war von uns fast ein blutleerer Auftritt.“ Kasper monierte, dass seine Elf es nicht geschafft hatte, das Zentrum dicht zu halten. Der TSV schwamm in der Defensive.

Laut Kasper hätten die Delmestädter ihre Tore auch im richtigen Moment geschossen. „Bis zum ersten Gegentreffer haben wir gut dagegengehalten. Beim Stande von 0:2 waren wir in der zweiten Halbzeit auch noch gut dabei. Das 0:3 hat uns dann aber den Wind aus den Segeln genommen.“ Kasper ärgerte sich insbesondere über das dritte Gegentor. Ein Delmenhorster Spieler hatte sich ohne richtige Gegenwehr durch den Strafraum gedribbelt.

Auf Vorlage von Niklas Budde gelang Daniel Hämsen immerhin das 1:3. „Danach lief uns die Zeit weg“, meinte Kasper. Taktisch setzte er zwar noch voll auf Offensive, doch der TSV fing sich einen Kontertreffer ein.

„Wir haben unser Spiel gut durchgezogen, und aufgrund der Chancen hätten wir noch viel höher gewinnen können“, freute sich Christian Kaya, Trainer des SV Tur Abdin. Unter anderem hatten seine Akteure noch zweimal das Gebälk des Abbehauser Tores getroffen. Kaya war deswegen sogar ein wenig verärgert: „Teils war unser Torabschluss doch ein wenig schlampig.“ Zur Leistung des TSV gab er keinen Kommentar ab: „Das ist nicht meine Aufgabe.“

Tor: 1:0 Celik (22.), 2:0 Matta (30.), 3:0 Hazime (52.), 3:1 Hämsen (57.), 4:1 Matta (89.).

TSV: Büsing; Müller, Hartmann (80. Wickner), Reesing, Bischoff, Dettmers, J. Milz, Budde, Hämsen, B. Böger (46. Böse), Rabe.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.