• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Brake bringt Abdin erste Heimpleite bei

16.04.2018

Delmenhorst /Brake Ein Meilenstein in Richtung Meisterschaft haben die Bezirksliga-Fußballer des SV Brake am Sonntag gesetzt: Beim SV Tur Abdin Delmenhorst gewann die Elf des Trainergespanns Gerold Steindor/Maik Stolzenberger überraschend deutlich mit 4:1 (1:0). Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten VfB Oldenburg II beträgt mittlerweile zehn Punkte. Zum Drittplatzierten VfL Wildeshausen, der im Heimspiel gegen den FC Rastede nicht über ein 1:1 hinauskam, sind es sogar schon 13 Zähler.

Die Schlüsselszene in dieser Begegnung gab es in der 32. Minute: Der Delmenhorster Torhüter Jens Dekarski leistete sich ein Handspiel außerhalb des Strafraumes und sah dabei – weil er eine Torchance vereitelte – berechtigterweise die Rote Karte. Tur-Abdin-Trainer Christian Kaya musste den Feldspieler Habib Kilic vom Feld nehmen und Ersatztorhüter Ehsan-Ehsani Tabar einwechseln. Der Feldverweis spielte Brake natürlich in die Karten.

Andre Jaedtke schoss den SVB nach Vorlage Nico Westphals in Führung (13). Michael Sen glich zwar aus (55.). Aber Wojcik traf per Kopf erneut zur Führung (65.). Christopher Nickel ließ das 3:1 folgen (77.), ehe der formstarke Nico Westphal den 4:1-Endstand herstellte (82.). Vorbereiter der Tore zwei und drei war Mirko Jankowski mit präzisen Zuspielen.

Der Braker Trainer Maik Stolzenberger lobte die starke Vorstellung seiner Elf: „Wir haben kaum Chancen für einen Gegner zugelassen, der in dieser Saison noch kein Heimspiel verloren hat.“ Nur zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte der spielstarke Can-Dennis Blümel einige gefährliche Akzente setzen. Er leitete auch mit einem finalen Pass den zwischenzeitlichen Ausgleich ein.

„Die drei Punkte gehen für Brake schon in Ordnung. Zunächst haben wir vergebens nur mit hohen Bällen agieren können. Das ist nun gar nicht unsere Stärke“, resümierte Christian Kaya, der Trainer der Delmestädter, um anschließend gleich zu ergänzen: „Unsere Spielweise war zerfahren. Nach dem unglücklichen 1:2 lief nicht mehr viel bei uns zusammen.“

In der Braker Startelf gab es Umstellungen. Für den gelbgesperrten Norman Preuß spielte Mirko Jankowski im zentralen Mittelfeld. In die Innenverteidigung kehrte nach überstandener Knieverletzung Dennis Pleus zurück, der zusammen mit Tanju Temin überzeugen konnte. Neben Arkadius Wojcik gefiel auch der junge Jan-Niklas Wiese im defensiven Mittelfeld.

Tore: 0:1 Jaedtke (13.), 1:1 Sen (55.), 1:2 Wojcik (65.), 1:3 Nickel (77.), 1:4 Westphal (82.)

SVB: Lahrmann – Schwarze, Yasar, Pleus, Temin, Wiese (83. Strauß), Wojcik, Nickel (83. Speer), Jankowski, Westphal, Jaedtke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.