• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

FUßBALL-KREISLIGA IV: Der ATR fühlt sich verschaukelt

09.11.2009

RODENKIRCHEN Was in der vergangenen Saison oft gelang, knappe Ergebnisse über die Zeit zu schaukeln, das gelingt dem AT Rodenkirchen in der Fußball-Kreisliga IV jetzt nicht mehr. Das am Ende ärgerliche 3:3 (1:0) gegen die SG Wangerland ist typisch für die Schützlinge von Sven Schmikale. „Wir nutzen einfach unsere Chancen nicht“, schimpfte der Trainer nach dem Spiel, das in einem hektischen und dramatischen Finale endete.

Eigentlich strebte der ATR nach dem 3:1 durch Tim Behrens, der aus 18 Metern abzog und Torhüter Frank Mennen überraschte (76.), einem Erfolg entgegen – dann nahm das Schicksal seinen Lauf.

Vier Minuten vor dem Abpfiff konnte nach einem Freistoß Thorsten Held per Kopfball auf 2:3 verkürzen. Fast von der gleichen Stelle aus gab es in der 90. Minute erneut einen Freistoß, diesmal schien alles geklärt, nicht so für Schiedsrichter Hartmut Tiemens (Wilhelmshaven), der ein Halten gegen einen Gästespieler gesehen haben wollte. Zum Entsetzen der Hausherren zeigte er auf den Elfmeterpunkt. Eine sehr umstrittene und eher falsche Entscheidung, die die ATR-Spieler in Rage versetzte. Rote Karten für Alexander Trigg und Kai Schäfer sowie die Ampelkarte für Dennis Tanriverdi folgten. Klaus Tipke war dies egal, er nahm das „Geschenk“ an und sorgte für den sehr schmeichelhaften 3:3-Endstand für die Gäste.

Tipke hatte in der 64. Minute bereits vom Punkt aus getroffen, da ging die Entscheidung des Referees aber in Ordnung. Rodenkirchen besaß im ersten Abschnitt reichlich Chancen, die Führung durch Florian Schulz (15.) auszubauen. Als Tobias Grube, der im zentralen Mittelfeld durch seine Übersicht und Ruhe im Spielaufbau überzeugte, nach einem Foul an sich selbst sofort den Freistoß auf Schulz spielte, traf der zum 2:0 (61.). Derartige Geistesblitze und eine konsequente Chancenverwertung fehlen dem ATR momentan.

ATR: Müller; Meljes (55. Eckert), Trigg, Nordhausen Tiesler, Giesler (12. J. Blohm), Schäfer, Grube, Schulz (80. Nass), Tanriverdi, Rabe (67. Behrens).

Tore: 1:0, 2:0 Schulz (15., 61.), 2:1 Tipke (64., Foulelfmeter), 3:1 Behrens (76.), 3:2 Held (86.), 3:3 Tipke (90.+2, Foulelfmeter).

Rote Karten für Schäfer und Trigg (beide ATR, 90.). Gelb-Rote Karte für Tanriverdi (ATR, 90.).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.