• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Der SV Brake steht im Pokalfinale

10.04.2007

GROßEFEHN /BRAKE

2:0-Auswärtserfolg feiert die Steindor-Elf beim SV Großefehn. Im Endspiel des Bezirkspokals wartet nun der Bezirksligist SV Bad Rothenfelde. Der Termin steht noch nicht fest. GROßEFEHN/BRAKE/HD - Die Bezirksoberliga-Fußballer des SV Brake sind mit einem 2:0-Erfolg beim ostfriesischen Bezirksligisten SV Großefehn in das Finale des Bezirkspokals für die Region Weser-Ems eingezogen. Kontrahent wird der spielstarke SV Bad Rothenfelde sein, der die Bezirksliga Osnabrück mit großem Vorsprung anführt. Termin und Austragungsort des Finales müssen noch bestimmt werden.

„Zufrieden bin ich mit meiner Mannschaft, weil sie sich meine Worte in der Halbzeit zu Herzen genommen hat und fortan mit mehr Leidenschaft agiert hat“, sagte der Braker Trainer Gerold Steindor. Gar nicht einverstanden war er mit der Leistung seiner Mannschaft im ersten Durchgang, denn dort fehlte das nötige Engagement. Die Torschützen für den SV Brake waren Arthur Hoffmann (65.) und Yaw Broni (90.+2), der einen an ihn selbst verschuldeten Foulelfmeter sicher verwandeln konnte.

SVG-Trainer Olaf Berschuk nahm das Pokalaus nicht so tragisch: „Schön, dass wir so lange dabei sein durften. Gegen Brake habe ich zunächst spielerisch keinen großen Unterschied zwischen beiden Mannschaften gesehen. Beim Gegentor zum 0:1 haben wir in der Abwehr bei einem Einwurf geschlafen. Und der Foulelfmeter war für mich keiner.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eike Berghaus (36.) traf für die Gastgeber nur die Torlatte. Dem SVB wurde ein Kopfballtreffer von Jan Stulpe (76.) wegen angeblicher Torwartbehinderung aberkannt. Steindor dazu: „Ein reguläres Tor.“ Mustafa Abbas, Jörg Seidel und Stephan Borchardt hatten in weiteren Szenen der zweiten Halbzeit Pech im Abschluss vor einem sehr frenetischen Publikum.

SVB: Stolzenberger; Oltmanns, Seidel, Petrillo, Hoffmann, Diekmann, Stulpe, Feist (70. Schreiner), Abbas (80. Schneider), Borchardt, Broni.

Tore: 0:1 Hoffmann (65.), 0:2 Broni (90.+2, Foulelfmeter).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.