• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

TECHNIK: Design-Parade italienischer Zweiräder

25.05.2007

NORDENHAM Ein Konzert findet am Sonnabend statt. Gäste sind beim Motorradtreffen willkommen.

von ulrich schlüter

Auf der frisch gemähten und friedlich daliegenden Wiese wirkt das im Sonnenlicht chromblitzende Kraftpaket wie ein technisches Kunstwerk. Formvollendet hebt sich das Motorrad vor dem Hintergrund des Campingplatzes und der Jugendherberge ab. Das Wetter ist wie geschaffen für das Fahrzeug aus einer italienischen Motorradschmiede.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ab diesen Freitag werden sich weitere, meist italienische Modelle einfinden und dem Erstankömmling Gesellschaft leisten. Rund 160 Teilnehmer aus Nord- und Westeuropa haben sich nach den Worten von Reiner Christen schon angemeldet. Mit seiner Moto Guzzi 1100 California, die bereits vom Italo-Treffen kündet, dem zweiten auf der Wiese hinter der Jugendherberge, legt der 56-jährige Organisator der viertägigen Veranstaltung jährlich gut 10 000 Kilometer zurück. Einige Meilen wird er jetzt wieder bei den Ausfahrten am Sonnabend- und Sonntagvormittag durch die Geest und das Alte Land zurücklegen.

Seit sechs Jahren bewegt der passionierte Kradfahrer – er fährt seit 1971 Motorrad – dieses Modell der italienischen Nobelmarke. Vor drei Jahren brachte er mit Kalle Eilers aus Varel erstmals Motorräder in Nordenham zusammen. Damals waren es fast ausschließlich Zweiräder der Marke Moto Guzzi. Vor einem Jahr kamen dann Ducati, Laverda und Aprilia anlässlich des 1. Italo-Treffens hinzu. Rund 180 Fahrer aus Deutschland, Skandinavien, England, Frankreich und den Niederlanden trugen damals mit ihren Maschinen zum internationalen Flair bei.

Aber auch japanische und deutsche Marken sind laut Reiner Christen gern gesehen. „Es geht nur um das Motorradfahren“, sagt der Nordenhamer. Wer mit einem nicht-italienischen Krad anrückt, muss jedoch einen geringen Obolus entrichten. Einen Teil des Gesamterlöses der Veranstaltung spendet Reiner Christen wie in den beiden Vorjahren dem Nordenhamer Sprachheilkindergarten. Und auch die Jugendherberge geht nicht leer aus.

Gäste sind natürlich willkommen. Für Essen und Getränke haben die Organisatoren und die vielen freiwilligen Helfer gesorgt. Am Sonnabend spielt dann ab 21 Uhr das Duo „Tullamore Dew“ auf. Die Musiker trugen bereits im vergangenen Jahr zur tollen Stimmung bei. Reiner Christen ist zuversichtlich, dass es auch diesmal klappt. Wichtig für ihn ist, dass seine Frau mitzieht. Auch sie bewegt eine Moto Guzzi und begleitet ihren Mann zu zahlreichen Motorradtreffen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.