• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Die Favoriten treten auswärts an

18.08.2010

WESERMARSCH Fußball, Männer, Kreispokal um den NWZ -Wesermarsch-Cup: SG Schwei/Seefeld/RönnelmoorAT Rodenkirchen (Mittwoch, 18. August, 19 Uhr, in Seefeld). Beide Seiten warten noch auf ein erstes Erfolgserlebnis. Der Gast und Kreisligist verlor seine zwei Punktspiele und blieb ohne Tor. Die SG traf zum Saisonauftakt beim 3:5 gegen den 1. FC Nordenham II immerhin drei Mal. „Wir bleiben aber Außenseiter und wollen versuchen, über Konter für eine Überraschung zu sorgen“, so SG-Trainer Jürgen Wiese, der auf die verletzten Sven Ulrich und Kilian Lampe verzichten muss.

Für ATR-Trainer Jens Neelsen wird diese Pokalaufgabe kein Selbstläufer. „Ich hoffe nur, dass es im Abschluss endlich klappt. Konditionell und auch spielerisch waren die Punktspiele keine Enttäuschung“, betonte Neelsen. Ihm fallen arbeitsbedingt Emrah Ekinci, Christopher Schnittger und Wladimir Giesler aus.

TuS JaderbergTSV Abbehausen (Mittwoch, 19 Uhr). Der mehrfache Kreispokalgewinner der letzten Jahre aus Abbehausen ist eindeutig favorisiert. Mit den beiden Auftaktsiegen in der Kreisliga im Rücken, hofft Trainer Harald Renken auf einen glatten Erfolg. „Vielleicht bekommen Spieler, die zuletzt weniger Anteile hatten, Gelegenheit sich zu empfehlen“, will Renken, der bis auf die verletzten Dennis Steschenko und Vadim Schlopko seine Bestbesetzung zur Verfügung hat, auch ein wenig testen.

Für TuS-Trainer Sven Heimbach, der mit der Vorbereitungsphase sehr zufrieden war, ist die Pokalpartie letzter Test vor dem ersten Punktspiel in der 2. Kreisklasse. „Natürlich sind wir Außenseiter, aber in den letzten Jahren haben wir im Kreispokal wie gegen Berne und Schwei/Seefeld/Rönnelmoor stets gute Ergebnisse erreicht“, hofft er auf ein knappe Ergebnis und freut sich auf das Duell mit dem Ex-Jaderberger im Trikot des TSV Nassar Ahmad.

SG Großenmeer/BardenflethSpVgg Berne (Mittwoch, 19.15 Uhr, in Großenmeer). „Wir haben leider kein Losglück und müssen wieder gegen einen schweren Gegner antreten“, meinte Trainer Tilo Ziegert von der SG. Er hat den kompletten Kader zur Verfügung. Nach einer für ihn guten Vorbereitung ist die Partie eine letzte Standortbestimmung vor dem Punktspielstart in der 1. Kreisklasse.

Die SpVgg Berne ist als Kreisligist zwei Erfahrungen, sprich Punktspiele weiter. „Ich hoffe nur, dass wir mehr zeigen und konzentrierter agieren als zuletzt bei unserem 1:4 gegen Tur Abdin“, verlangt Trainer Uwe Neese. Er muss auf Helge Strackerjan und Tim Brüggemann (beide arbeiten) und Pierre Litzcobi (Bundeswehr) verzichten.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.