• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 26 Minuten.

Unglück Bei Groß Ippener
A1 nach Unfall voll gesperrt

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

FUßBALL-BEZIRKSLIGA TV: Die „Notlösung“ spielt groß auf

27.04.2009

OLDENBURG /ESENSHAMM Verletzungsbedingt stand bei den Bezirksliga-Fußballern des TV Esenshamm Torjäger Bünyamin Kapakli im Auswärtsspiel beim FC Medya Oldenburg wiederum nicht im Kader. Da zuletzt im Sturm beim TVE Flaute herrschte, gab Fußballobmann Siegfried Adamietz, der den ortsabwesenden Frank Klobke vertrat, dem jungen Mohammad Sulayman eine Chance als zweite Spitze neben Mario Gagelmann im Sturm. Sulayman dankte es beim 5:0-Sieg mit einem Treffer und zwei Vorbereitungen für Tore.

Eine Etage höher als Sulayman war nur noch Mario Gagelmann einzuordnen. Der Ex-Spieler vom OSC Bremerhaven war an allen fünf Treffern beteiligt. Das Tor von Sulayman legte er auf. Das 4:0 resultierte aus einem Strafstoß, als er vorher im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Alle drei weiteren Treffer gingen auf sein Konto. Am vergangenen Donnerstag gegen den VfL Stenum spielte Gagelmann wegen einer Zahnbehandlung noch gehemmt. Beim FC Medya waren ihm seine Zahnprobleme nicht mehr anzumerken.

Emin Tolan ist beim FC Medya der Erste Vorsitzende. Nach der Trainerentlassung von Lutz Hofmann im Winter übt er mit Erol Yurt auch den Part des Trainers aus. Er urteilte über die Begegnung wie folgt: „Esenshamm hatte den Willen zum Sieg gezeigt, den wir im Abstiegskampf vermissen lassen. Nur in der Anfangsphase hatten wir durch Oskar Celik und Rifat Akbas gute Torchancen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Tor beim TVE hütete absprachegemäß Michael Beyer für Patrick Lahrmann, der nur in den von Tolan genannten Szenen sein Können abrufen müsste. Die Dominanz des TVE war beeindruckend. Adamietz stellte klar: „Wir hätten auch mit acht oder neun Toren gewinnen müssen.“ Dem widersprach Tolan: „Für mich fiel die Niederlage zu hoch aus.“ Adamietz lobte Andreas Cichon auf der rechten Seite im Mittelfeld: „Er hat unser Angriffsspiel mit sehr vielen gelungenen Pässen belebt.“

TVE: Beyer; Tannert, Hartmann, Cotarcea, Cichon, Byrger, Wieloch (60. Fincke), Schreiner, Gündogdu (81. Helmke), Sulayman (75. Wachsmann), Gagelmann.

Tore: 0:1 Gagelmann (27.), 0:2 Sulayman (29.), 0:3, Gagelmann (61.), 0:4 Gündogdu (75. Foulelfmeter), 0:5 Gagelmann (89.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.