• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Sportlerehrung: Diesmal nur wenige Medaillen

09.05.2011

ELSFLETH Die Ehrung hat Tradition, die Modalitäten waren neu: Am Sonnabend fand in der Elsflether Stadthalle die Sportlerehrung 2011 statt, und zum ersten Mal gab es keinen hundertfachen Medaillensegen. Statt „Bronze, Silber und Gold“ wurden die Sportler aller Altersklassen und Sparten mit Urkunden ausgezeichnet, über die Auszeichnung der zahlreichen Trainer und Betreuer entschied das Los. Darüber hinaus gab es zum ersten Mal die Auszeichnungen „Sportler, Sportlerin und Mannschaft des Jahres“, diese erhielten ebenfalls durch Losentscheid zu ihren Urkunden eine goldene Medaille.

„Mit dieser Neuregelung haben wir mehr Gerechtigkeit geschaffen und die Wertigkeit abgeschafft“, sagte der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Nieß vor der Verleihung der Urkunden. Handball-Betreuer Anton Stindt dankte der Stadt Elsfleth und den Haumeistern der Sportstätten für die Kooperation mit den ansässigen Sportvereinen: „Ohne deren Engagement wäre das reichliche Sportangebot in Elsfleth nicht möglich.“ Ein Kompliment zollte Stindt den erfolgreichen Jungen der männlichen Handball E-Jugend des ETB. Stindt: „Die Mannschaft gewann 41 von 44 Spielen und zählt damit zum Top-Team ihrer Altersklasse in der ganzen Handballregion Oldenburg. Durch ihr sportliches Auftreten hat sich die sympathische Jungenmannschaft bei ihren Spielen viele Freunde gemacht.“ Die Elsfletherin Gerda Oeltjen wurde als Trainerin der ETB-Tanzsportgruppe von der Vorsitzenden des ETB, Gudrun Ahrens ausgezeichnet. „Seit über 25 Jahren hat Gerda Oeltjen vielen Paaren die Freude am Tanzen und den Tanz selber beigebracht“, so Ahrens, „ihr Feuer für den Tanzsport ging als Funke auf die Tänzer über.“

In Abwesenheit erhielt auch der Trainer des Boßelvereins Moorriem, Frank Naumann, eine Auszeichnung. Der Trainer der weiblichen E-Jugend und der männlichen E-Jugend geht wöchentlich mit den Mannschaften zu den Punktwettkämpfen. Sportlerin des Jahres wurde Sabrina Köster, Sportler des Jahres Daniel Schelske, und die Mannschaft des Jahres ist die männliche C-Jugend der SG Großenmeer-Bardenfleth.

Hieb- und stichfest präsentierte in der Pause das Quartett „Historische Kampfkunst Wesermarsch-Ramstäk“ mit Darbietungen friesischer Schwertkämpfe, wie sie im frühen Mittelalter ausgefochten wurden. Gekämpft wurde mit Schwert, friesischem Rundschild und Dänenaxt, wobei die Kämpferin Inga mit ihrer Axt die männlichen Gegner mutig das Fürchten lehrte. Unter der Leitung von Michael Tegge trainiert die zirka 20-köpfige Gruppe in Lemwerder.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.