• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

DM-Titel für Jacqueline Rowold

30.11.2010

BOCHUM Jaqueline Rowold (15 Jahre, 1. DAN) und Bjarne Fischer (15 Jahre, 1. Kup) vom Budo- und Fitness-Center Dojang Nordenham hatten sich in vier Ranglistenturnieren die Qualifikationspunkte erkämpft, um an den deutschen Meisterschaften 2010 teilnehmen zu dürfen. Diese Titelkämpfe fanden in Bochum statt.

Der Ausrichter ITF-Deutschland und der Veranstalter Chon-Ji-Kwan Bochum konnten 108 Teilnehmer aus 35 Sportschulen begrüßen. Leider wurde der Veranstalter dem Anspruch auf den Saisonhöhepunkt nicht gerecht. Die Versorgung der Kampfrichter und der Gäste war schlecht. Die Halle war nicht entsprechend vorbereitet. Die Athleten hingegen boten einen tollen Wettkampfsport.

Jaqueline Rowold hatte sich für den Formenlauf, den Kampf und den Power-Bruchtest qualifiziert. Bjarne Fischer trat im Formenlauf an. Beide waren gut vorbereitet und konnten somit optimistisch in das Turnier angehen.

Bjarne Fischer konnte seine Fortschritte nicht präsentieren, denn der Wettkampfmodus besagt, dass er statt Wahl- und Pflichtformenlauf nur die Pflicht laufen durfte. Bjarne verlor im Halbfinale gegen Aaron Amroath Oung, konnte sich aber über einen dritten Platz freuen. Bjarne hat in der laufenden Wettkampfzeit gezeigt, dass er sich gut weiter entwickelt hat. Die Platzierung auf einer deutschen Meisterschaft machte dies zusätzlich deutlich.

Jaqueline Rowold traf in der Vorrunde auf Franziska Köllen (TSV Gellersen) und Ayse Tasdelen (Oh Do Kwan Miesbach). Gegen Ayse musste Jaqueline in die Verlängerung, denn die Wertung nach Wahl- und Pflicht-Tul war Unentschieden. Nach einer weiteren Tul hatte die Nordenhamerin aber die Punkte auf ihrer Seite. Im dritten Durchgang musste sie sich mit Sarah Lehne auseinander setzen. Diese Begegnung gewann Jaqueline mit 4:1 Richterstimmen. Katharina Neumann vom Budo-Gym stand als Gegnerin im Finale. Auch dieses Finale konnte Jaqueline Rowold für sich entscheiden. Damit ging der Titel an die Dojang-Schülerin.

Um den verbleibenden Zeitrahmen so auszuschöpfen, dass die Belastung zwischen dem Power-Bruchtest und dem Kampf gut verteilt ist, entschlossen sich Jaqueline Rowold und ihr Trainer, den Bruchtest vor den Kampf durchzuführen. Es sind drei verschiedene Techniken auszuführen. Handkantenschlag, Halbkreisfußtritt und Seitwärtsfußtritt. Für den Ablauf gibt es ein strenges Protokoll, welches von Jaqueline nicht ganz eingehalten wurde. Somit wurde die Gymnasiastin beim Bruchtest disqualifiziert.

Im Kampf musste Jaqueline gegen Christina Empacher vom Budo-Gym antreten. Diesen Kampf dominierte sie nach Belieben. Gegen ihre Dauer-Kontrahentin Rieke Hägele wurde es danach ungleich schwieriger. Es war ein hart geführter Fight mit dem besseren Ende für Rieke Hägele (Tan-Gun Sports Lünen). Somit kam Jaqueline Rowold mit einem deutschen Meistertitel und einem Vize-Meistertitel nach Nordenham zurück.

Die volle Konzentration richtet sich jetzt auf das Auswahltraining an diesem Sonnabend in Langenfeld für die Weltmeisterschaften in Neuseeland. Für Jaqueline Rowold kann es die Krönung ihrer bisherigen Wettkampf-Karriere werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.