• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Masken-Affäre bei der CDU
Nikolaus Löbel legt Bundestagsmandat nieder

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

FUßBALL-KREISLIGA IV TSV: Eine Trotz-Reaktion nach dem Pokal-Aus

18.05.2009

ABBEHAUSEN Lange Zeit lief der TSV Abbehausen im Heimspiel gegen den TuS Varel einem 0:1-Rückstand hinterher, um am Ende aber doch noch als 3:1-Sieger den Platz zu verlassen.

Nach einem Foul von Daniel Herr an Waldemar Müller gab es in der 16. Minute Elfmeter für die Gäste – TSV-Keeper Mathis von Atens parierte den Strafstoß zwar, er war aber gegen den Nachschuss von Sven de Groot machtlos.

Bitter: Thomas Lüdemann und Ruben Rebmann hätten schon früh für die Führung sorgen können, doch nun lag der TSV zurück, was die Hausherren aber nicht wirklich schockte – der TSV riss das Heft an sich und erspielte sich gute Gelegenheiten, die Gäste-Keeper Florian Reimers aber allesamt entschärfen konnte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der zweiten Hälfte besaßen die Gäste die erste dicke Möglichkeit: Bei einem de Groot-Freistoß musste Mathis von Atens sein ganzes Können aufbieten, um den Ball noch so eben aus dem Winkel boxen zu können.

Als die Hausherren schon fast verzweifelten, erzielte Matthias Poppe nach einem von Oppen-Zuspiel per Schrägschuss den Ausgleich (80.). Fünf Minuten danach traf Sören Pudel auf Vorlage von Ruben Rebmann zum umjubelten 2:1. Und die Hausherren beließen es nicht dabei, denn Ruben Rebmann machte mit dem 3:1 (88.) alles klar.

Vor dem Spiel wurde beim TSV aufgrund des Pokal-Aus unter der Woche eine Aussprache anberaumt, über die Trainer Harald Renken aber nur so viel verraten wollte: „Sie hat viel bewirkt.“ Und das merkte man.

TSV: von Atens; von Oppen, Luga, Pudel, Herr, H. Kaya, Dettmers, Poppe (90. Rattay), Lüdemann, Ahlers (55. Ahmad), Rebmann.

Tore: 0:1 de Groot (16.), 1:1 Poppe (80.), 2:1 Pudel (85.), 3:1 Rebmann (88.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.